Ausstellung in Haus A in Barendorf

Stadt Iserlohn lobt "Heimat-Preis" aus

Wie bereits über 140 Kreise, Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen schreibt die Stadt Iserlohn auch in diesem Jahr 2020 einen Heimat-Preis aus. Die Teilnahme an dieser Landesförderung  hatte der Rat der Stadt in seiner Sitzung am 21.05.2019 einstimmig beschlossen.  Zuvor hat der Kulturausschuss auf Antrag der SPD-Fraktion bereits Ende 2018 die Weichen dafür eingestellt. Das Landesförderprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.“ des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW fördert die Preisgelder in Höhe von 5.000 Euro.

Ziel des Heimat-Preises ist es, ehrenamtliches Engagement zu würdigen. Außerdem soll der Heimat-Preis neben Lob und Anerkennung zugleich auch Ansporn für andere sein, mitzumachen.

Alle Iserlohner Bürger, Vereine und Initiativen sind daher aufgerufen, bis zum 30. September 2020 herausragende ehrenamtliche Engagements, Projekte oder Ergebnisse im Kontext zur Heimat für den Heimat-Preis vorzuschlagen. Danach wird eine elfköpfige Jury, bestehend aus sieben Vertretern/innen aller Ratsfraktionen und vier Mitarbeitern der Stadtverwaltung aus den Bereichen Kultur, Soziales, Bauen und Stadtmarketing über die Platzierungen entscheiden.

Der Heimat-Preis wird jährlich bis zum Jahr 2022 verliehen. Entgegen der ursprünglichen Aussagen des Landes gibt es auch in diesem Jahr keinen vorgegebenen Schwerpunkt. Der Rat hat fünf Kriterien für die Teilnahme am Wettbewerb um den Heimat-Preis festgelegt:

  • Das Projekt/Engagement/Ergebnis muss überwiegend durch ehrenamtliches Handeln entstanden sein.
  • Das Projekt/Engagement/Ergebnis muss der Allgemeinheit kostenfrei zugänglich sein.
  • Das Projekt/Engagement/Ergebnis muss im Kontext zum Thema Heimat stehen.
  • Das Projekt/Engagement/Ergebnis muss in Iserlohn verortet sein.
  • Das Projekt/Engagement/Ergebnis muss im Jahr 2020 durchgeführt, abgeschlossen oder begonnen worden sein.

Beispiele für solche Engagements könnten die Verschönerung eines Dorfplatzes, die Renovierung von Kinder- und Jugendtreffs oder Gebäuden, die Erstellung eines Heimatfilms, eine Heimatchronik oder der Erhalt von Traditionen sein. Diese Aufzählung ist natürlich nicht abschließend. Wichtig ist, dass das Projekt nicht kommerziell entstanden ist und keine Gewinne damit erzielt werden sollen.

Die Vorschläge können schriftlich per Post an die unten genannte Adresse oder per Mail an heimatpreis@iserlohn.de eingereicht werden.
Das Bewerbungsformular steht auch hier zum Download bereit...
Die Vorschläge können aber auch formlos eingereicht werden.

Das Preisgeld wird folgendermaßen auf die drei bestplatzierten Vorschläge verteilt:

  • 1. Platz: 2.500 Euro
  • 2. Platz: 1.500 Euro
  • 3. Platz: 1.000 Euro

Zudem nehmen die Gewinner der lokalen Heimat-Preise an einem landesweiten Wettbewerb teil. Dieser Landes-Heimat-Preis wird dann in Folgejahr im Rahmen des „Heimat-Kongresses“ feierlich vergeben.

Die Preisverleihung des Iserlohner Heimat-Preises wird voraussichtlich am Samstag, 7. November 2020, im Löbbecke-Saal des Parktheaters Iserlohn in einem feierlichen Rahmen unter Einhaltung der Corona-Schutzverordnung stattfinden.

Kontakt:

Stadt Iserlohn
Ressortbüro Kultur
Birgit König
Schillerplatz 7
58636 Iserlohn

Telefon: 02371/217-1041
E-Mail: heimatpreis@iserlohn.de

Der Heimat-Preis wird gefördert durch: