Abo Schauspiel - Spielzeit 2020/2021

Fräulein Julie

Naturalistisches Trauerspiel von August Strindberg
Mit Judith Rosmair, Dominique Horwitz
Renaissance Theater Berlin / Euro-Studio Landgraf

Nach den zwei ungewöhnlichen Fischer/Horwitz-Theaterabenden „Ich mach ja doch was ich will“ und „Rot“ über den Maler Mark Rothko (ausgezeichnet mit dem 2. INTHEGA-Preis 2014) ist auch von „Fräulein Julie“ wieder eine nuancenreiche Figurenzeichnung und eine Dialogregie mit genauem Gespür für Zwischentöne zu erwarten.

Das (…) Stück hat vordergründig eine einfach konstruierte Geschichte: Julie, Tochter eines Grafen und Gutshofbesitzers, lässt sich in der erregenden Atmosphäre der Mittsommernacht mit dem Diener Jean ein. Am nächsten Morgen ist der Reiz verflogen: Reue, Verzweiflung, Selbstmord des adligen Fräuleins sind die Folgen.
Wie diese Begegnung jedoch von Strindberg sensibel, realistisch, spannend und überraschend in der Charakterzeichnung erzählt wird, macht verständlich, warum dieser Einakter zum berühmtesten und meistgespielten Drama des Dichters wurde. Da ist Julie: unbefriedigt, unbeherrscht, (…) auf der Suche nach etwas Sinnvollerem als der standesgemäßen Heirat. Und da ist Jean: der Untergebene, Fremde, Erregende. Julie provoziert Jean, er reagiert mit romantisch-ritterlichen, verträumt-poetischen Gesten und Worten, warnt Julie jedoch vor sich: Er tauge nicht als Spielzeug. Nach der gemeinsamen Nacht haben sich die Machtverhältnisse verschoben. Jean zeigt seine brutale Seite, beschimpft Julie als „Domestikendirne“, bietet ihr aber die gemeinsame Flucht an, wenn sie genug Geld zu beschaffen imstande sei. (…) Als der Graf zurückkehrt, wird Jean sofort wieder zum devoten Diener. Julie sieht keinen Ausweg mehr, nimmt das Rasiermesser, das ihr Jean aufdrängt, und geht „entschlossen zur Tür hinaus“, wie es in der Regieanweisung heißt.

Kostenlose Einführung mit Gunther Kingreen.
Die Einführungsveranstaltungen finden vorübergehend zum Vorstellungsbeginn auf der Bühne statt.

Weitere Informationen: http://www.parktheater-iserlohn.de

Termine

  • 17.02.21 20:00 Uhr

Alexanderhöhe 3
58644 Iserlohn

Abo-Büro des Parktheaters Iserlohn
Theodor-Heuss-Ring 24, 58636 Iserlohn
T: 02371/ 2 17 19 17
kulturbuero@iserlohn.de

Die Abonnements für die neue Spielzeit 2020/2021 können ab sofort gebucht werden.

Nachfolgende Informationen helfen Ihnen weiter (PDF-Dokumente):

Bitte wenden Sie sich für alle weiteren Fragen direkt an unser Abo-Büro.

Vorverkauf/Informationen:

  • Stadtinformation Iserlohn
    Bahnhofsplatz 2, 58644 Iserlohn
    Tel: 02371 / 217-1819

    Achtung: Die Stadtinformation ist für persönliche Besuche bis zum 10. Januar geschlossen.
    Eine telefonische Bestellung ist während der derzeitigen Öffnungszeiten weiterhin möglich.

    Mo-Fr 10-15 Uhr
  • Kasse Parktheater
    Alexanderhöhe 3 / Anfahrt über Südstraße
    Tel: 02371 / 217-1819
    Die Kasse im Parktheater ist wegen der Schließung des Parktheaters derzeit nicht geöffnet.

Anfahrtsbeschreibung
Saalplan
AGB und Datenschutzerklärung

Neu: Ihr elektronischer Parktheater-Kalender!

Ab sofort stellen wir Ihnen alle Termine Ihres Abonnements für Ihr iPhone/iPad/iCal (iOS, MacOS), Android Smartphone, Tablet und/oder Ihren Outlook- oder Google-Kalender zur Verfügung.

Unser kostenfreies Kalender-Abonnement enthält alle Veranstaltungen Ihres Abonnements, fortwährend für Ihr Endgerät aktualisiert. Aktualisierungen der Kalender werden automatisch an Ihr Endgerät gesendet, wenn Sie mit dem Internet verbunden sind.

Die angebotenen Kalender sind selbstverständlich gratis und ohne Folgekosten. Sie können in Ihrem Gerät das Kalender-Abonnement jederzeit einfach löschen.

Bitte wenden Sie sich für alle weiteren Fragen oder bei Problemen an:

Lara Korbeslühr
Theodor-Heuss-Ring 24, 58636 Iserlohn
T: 02371/ 2 17 19 17
kulturbuero@iserlohn.de