Mehr als 100.000 Besucher, davon über 50 Prozent aus der Region, feiern jede Saison ihre Lust auf Theater in Iserlohn. Diese Lust auf ein Gemeinschafts-Event und das besondere Zusammengehörigkeitsgefühl auf der Alexanderhöhe wird nun das kommende Jahr Programm: DYNAMIK ist das Motto der neuen Spielzeit 2020/2021 im Parktheater Iserlohn. Lassen Sie sich anstecken und erfahren Sie mehr in unserem druckfrischen Gesamtspielplan, der am 15. August 2020 erschienen ist. 

Die aktuellen Gegebenheiten haben einige Termin- und Programmänderungen auch in den Abonnements nötig gemacht. Für abgesagte Veranstaltungen konnten jedoch spektakuläre neue Programmpunkte gewonnen werden. Ein „neues“ Highlight der kommenden Spielzeit ist somit z. B. die Erfolgsoper „Aida“ von Guiseppe Verdi, die zu den erfolgreichsten und populärsten Opern des 19. Jahrhunderts gehört und in einer Inszenierung des Landestheaters Detmold im Parktheater Iserlohn zu sehen sein wird. Auch Voxx, die Tenorsensation aus London und das Highlight der vergangenen Spielzeit, kommt erneut nach Iserlohn. Vier der aktuell besten Männerstimmen verschmelzen miteinander zu einem sensationellen neuen Sound. Zusammen mit den energiegeladenen Choreografien wird erneut eine Show der Superlative im Parktheater begeistern. Ralph Morgenstern und Sonja Wigger sind statt „Boeing Boeing“ in der Krimi-Komödie „Zwei wie Bonnie & Clyde“ zu sehen. Die Burghofbu?hne Dinslaken bringt „Extrem laut und unglaublich nah“ nach dem Bestseller von Jonathan Safran Foer, eine wunderschöne und poetische Geschichte einer Suche nach den verschiedenen Facetten des Lebens zur Aufführung. Das ungarische Nationalballett Györ vertanzt „Anna Karenina“ und entführt zwei Stunden in eine Traumwelt. Ganz anders das Konzert von „Mnozil Brass“ (oder auch: Die „Monty Pythons der Blechmusik“): Dort kommen auf unvergleichliche Art Komik und musikalische Brillanz zusammen. Erstmals ist mit Alondra de la Parra, mit dem WDR Funkhausorchester, eine Dirigentin im Parktheater Iserlohn zu Gast! Der Abend unter dem Titel „Tango Argentino – 100 Jahre Astor Piazzolla“ hat alle Zutaten für ein hochkarätiges Klangrausch-Erlebnis der Extraklasse!  

Das ist aber noch nicht alles

Zu den wichtigsten Produktionen der kommenden Spielzeit gehört zweifelsohne das Schauspiel „Gott“ von Ferdinand von Schirach („Terror“) in der Starbesetzung mit Ernst Wilhelm Lenik („Vater“), Klaus Mikoleit („Buddenbrooks“, „Der Zauberberg“ usw.), Karin Boyd („Die Wahrheit“, „Zweifel“), Frank Voß („Tod eines Handlungsreisenden“), Wolfgang Seidenberg („Hexenjagd“, „Zweifel“) u. a. Auch das Konzert „Lass das Licht an“ der Ausnahme–Sängerin Janine Meyer, ehemaliger Kopf der erfolgreichen Band „Luxuslärm“, gehört definitiv zu den akustischen Highlights der neuen Saison. Zudem gehören die beiden Tourneepremieren der neuen elektrisierenden Musik- und Breakdance-Show der katalanischen Company „Brodas Bros“ und der rabenschwarzen Komödie „Nein zum Geld“ mit Boris Aljinovic, der neue Erfolgs-Hammer „Zauberflöte Reloaded“ vom Berliner Dirigenten und Opernregisseur Christoph Hagel (Achtung, Termin hat sich geändert!), die romantische Operette von Franz Léhar „Das Land des Lächelns”, Torsten Sträter und sein Programm „Schnee, der auf Ceran fällt“, das WDR Sinfonieorchester mit Trompeter Peter Mönkediek, der Preisträger des Deutschen Pianistenpreises Dmitri Levkovich, das herausragende Konzert von London Brass und dem Knabenchor Hannover „Christmas around the world“, Salut Salon, Familie Flöz, eine musikalische Bescherung mit „Elvis´ Favorite Gospel Songs“, die Weltpremiere der WDR Big Band mit Musik aus dem Nachlass des großen Altsaxophonisten und Bandleaders Phil Woods, die noch nie zuvor öffentlich erklungen ist, Pe Werner, das Musical „Der Mann von La Mancha“ mit Ilja Richter in der Titelrolle, der WDR 2 Zugabe Pur Jahresru?ckblick 2020 mit ONKeL fISCH, das beliebte MitSingDing mit Stefan Nussbaum, das „Ukulele Orchestra of Great Britain“ - die Top-Sensation aus London, die beiden Tischgespräche-Termine mit Gerd Silberbauer und Jörg Knör, der im Parktheater auch sein neues Theaterprogramm „Old School — Aber geil!“ vorstellt, David Bowies „Lazarus“, „Frau Jahnke hat eingeladen“, die Rockoper „Jesus Christ Superstar“ von Andrew Lloyd Webber und viele andere mitreißende Veranstaltungen zum facettenreichen Gesamtpaket des Parktheater Iserlohns. Auch das Who´s Who der Kabarett- und Comedyszene ist im Parktheater Iserlohn in den nächsten Monaten zu Gast: Simone Solga, Christian Ehring, Christoph Sieber, Storno, Wilfried Schmickler, Lisa Feller, Abdelkarim, Hennes Bender und die Comedians von „Nightwash“ bereiten ihren Angriff auf die Lachmuskeln des Iserlohner Publikums vor.  

Zusätzlich ergänzen viele „Nachholtermine“ der vergangenen Spielzeit #THEATERLUST das neue Programm. Hierzu gehört René Steinberg, die Klangsensation „Alpin Drums“, die Multimedia-Performance „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“, die 2-Mann-Song-Comedy mit „Die Feisten“, Kabarettist Andreas Rebers, „Chaplin - Das Musical“, das Beethoven Konzert mit dem Iserlohner Pianisten Andreas Hering, Sebastian Pufpaff mit seinem aktuellen Programm „Wir nach“, schräges Politentertainment der Extraklasse mit „Storno“, Onair (u. a. Sieger des A-Cappella-Festivals Moskau), das MitSingDing „Schlager Special“, die musikalische Hommage „Lenya Story“ an einen deutschen Weltstar und Kurt Weill, Provokateurin Lisa Eckhart, Götz Alsmann und sein neues Programm L.I.E.B.E sowie die drei Kindertheaterproduktionen „Frederick“, „Der kleine Rabe Socke“ und „Nils Holgersson“. Kunden, die bereits Tickets für diese Vorstellungen gekauft hatten, erhalten in den nächsten Wochen automatisch neue Karten für den derzeit geltenden Corona-Saalplan zugesendet. Für einige eigentlich bereits ausverkaufte Termine sind wieder Tickets zu haben.

In der profilierten Kindertheaterprogramm-Reihe „Dies und das und noch etwas“, die in diesem Jahr mit einer großzügigen Spende in Höhe von 10.000 Euro durch den Lions Club Iserlohn bedacht wurde, dürfen sich alle kleinen Besucher und Familien -  neben den „Nachholterminen“ der letzten Spielzeit -  auf das brillante, clowneske Puppentheater „Hühner“, auf den Erich Kästner Klassiker „Pünktchen und Anton“, auf das Monster „Zottelkralle“ aus der Feder von Cornelia Funke, auf „Pumuckl“, „Michel aus Lönneberga“, „Die Schule der magischen Tiere“, „Das Dschungelbuch“, auf das Weltraum-Märchen „Lunaris“, auf die „Gespensterjäger auf eisiger Spur“, auf „Mission Laika“, „Tanz mal mit der Maus“ mit dem WDR-Funkhausorchester und André Gatzke/Nina Heuser, „Geschichten gegen die Angst“ und „Dornröschen“ freuen. In der Jugendtheater-Reihe „Echt krass! Theater4You“ wartet u. a. das neue Masken-Beatbox-Theater „Klasse Glück“ mit Mando (Vizeweltmeister, Europameister und mehrfacher Deutscher Meister im Beatboxen), die Inszenierung „Der Sandmann“ nach E.T.A. Hoffmann und das Schauspiel „Homevideo“, das sich mit den schwierigen Themen Cyber-Mobbing und Hate-Speech auseinandersetzt, auf theaterbegeisterte Jugendliche.

Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs wird durch ein von den Behörden genehmigtes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept unter Corona-Bedingungen möglich gemacht. Um den Gesundheitsschutz der Besucher jederzeit zu gewährleisten, werden im Parktheater Iserlohn die Plätze um fast 40 Prozent der Kapazität verringert und zusätzlich zwischen den Sesseln transparente Trennsegel eingesetzt, um den Kontakt zu einem fremden Sitznachbarn zu vermeiden. Zu dem umfangreichen Wiedereröffnungskonzepte gehören neben dem veränderten Saalplan getrennte Ein- und Ausgänge an den Zugangstüren, unterschiedliche Einlasszeiten für die Einlassgruppen, Einbahnstraßen-Regelung in den Foyers mit klarer Wegeführung, Spuckschutz-Wände an der Kasse, an den Garderoben und an den Info-Countern, kontaktlose Kartenkontrolle via Ticket-Scanner, Desinfektionsmittelspender an den Ein- und Ausgängen, antivirales Kupfertape auf allen Türklinken und -griffen etc.. Auch steht im Parktheater Iserlohn eine professionelle Lüftungsanlage im Saal zur Verfügung, die die ausströmende Luft in einem Filter von Aerosolen befreit und gemäß DIN EN 15251 die höchste Kategorie 1 erfüllt. Die detaillierten Regeln für den Theatergenuss zu Corona-Zeiten und der derzeit geltende Corona-Saalplan sind auf der Homepage www.parktheater-iserlohn.de in der jeweils aktuellen Fassung veröffentlicht. Die Besucher werden gebeten, sich dort, auf den Social-Media-Kanälen des Parktheaters (Facebook und Instagram) und in der Presse zusätzlich auch über tagesaktuelle Änderungen zu informieren.

Es sind pro Vorstellung nur die Plätze buchbar, die im Corona-­Saalplan zur Verfügung stehen. Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zur erhöhten Nachverfolgbarkeit müssen direkt beim Kartenkauf die Kontaktdaten erfasst werden. Kunden, die bereits Tickets für Vorstellungen gekauft haben, erhalten in den nächsten Wochen automatisch neue Karten für den derzeit geltenden Corona-Saalplan zugesendet. Gleiches gilt für die Nachholtermine aus der Spielzeit #THEATERLUST: Auch für diese Veranstaltungen werden neue Tickets zugesandt. Die alten Karten und Abo-Ausweise verlieren damit ihre Gültigkeit.

Für alle Vorstellungen der neuen Spielzeit beginnt der Kartenvorverkauf am 15. August 2020.

Tickets sind in der Stadtinformation Iserlohn sowie online unter www.parktheater-iserlohn.de zu erwerben. Der Gesamtspielplan des Iserlohner Parktheaters liegt am Samstag, 15. August an vielen öffentlichen Stellen in der Region erhältlich. Zudem kann er unter Tel: 02371 / 2171819 oder kulturbuero@iserlohn.de angefordert werden. Als pdf-Datei ist der Spielplan im Internet hier hinterlegt.