Historischer Fotokalender 2019

Kooperation von Sparkasse und Stadtarchiv Iserlohn

Michael Haupt, Direktor Privat- und Geschäftskundenbetreuung Sparkasse Iserlohn, und Rico Quaschny, Leiter des Stadtarchivs Iserlohn
Foto: Klaus Baberg, Sparkasse Iserlohn

Sparkasse und Stadtarchiv Iserlohn setzen auch in diesem Jahr die schon zur Tradition gewordene Zusammenarbeit bei der Herausgabe eines Fotokalenders fort. Anlässlich des Weltspartages Ende Oktober unterstützte das Stadtarchiv die Sparkasse bei der Herausgabe des Jahreskalenders 2019, der „Iserlohn auf historischen Aufnahmen“ zeigt.

Für den diesjährigen Kalender, der in einer Auflage von über 8.000 Exemplaren erschien, wurden aus der Postkartensammlung des Stadtarchivs Iserlohn Motive aus den Jahren 1905 bis 1935 ausgewählt.

Nach der Einführung der „Correspondenz-Karte“ - so der erste offizielle Name der Postkarte – im Jahr 1870 entwickelte sich das neue Kommunikationsmittel rasant. „Vor allem die Motivvielfalt der Bildpostkarten führte um 1900 zu einer wahren Postkartenmanie. Mehr als eine Milliarde Karten kamen pro Jahr in Umlauf“, berichtet Stadtarchivar Rico Quaschny. In größeren Städten erfolgte die Zustellung sogar mehrmals am Tag. Der Boom der Postkarte hielt bis in die 1930er Jahr an. Neue Kommunikationsformen und die Verbreitung der privaten Fotografie verdrängten die Karte allmählich. Handgeschriebene Urlaubsgrüße auf Karten sind heute im digitalen Zeitalter eher zur Ausnahme geworden.

Dem Bedarf der damaligen Zeit entsprechend etablierten sich seit der Jahrhundertwende unzählige Postkartenverlage in Deutschland. Die Vielfalt der Motive und Verlage spiegelt sich auch in der Postkartensammlung des Stadtarchivs Iserlohn wider. Einige der im Kalender abgebildeten Postkarten stammen von dem Iserlohner Verlag Ernst Bischoff, der seit etwa 1900 von Gerd Bischoff (1876-1943) geführt wurde. Bei der Kartenauswahl wurde Wert darauf gelegt, Motive aus den verschiedenen Stadtteilen Iserlohns aufzunehmen.

Über 8.000 Kalender hat die Sparkasse Iserlohn drucken lassen. Start zur Herausgabe ist wie immer der Weltspartag.

Michael Haupt, Direktor Privat- und Geschäftskundenbetreuung der Sparkasse Iserlohn, weiß, dass in Zeiten von Smartphone, Tablet und PC die Terminverwaltung überwiegend digital erfolgt. Dennoch ist der Kalender wegen des ansprechenden Formats mit Platz für persönliche Eintragungen, aber vor allem wegen der historischen Motive Bestandteil in vielen Iserlohner Haushalten.

„Wer die Postkartensammlung des Stadtarchivs mit historischen Karten bereichern möchte, ist im Stadtarchiv jederzeit herzlich willkommen“, so Stadtarchivar Quaschny.