Sprachenberatung

Serviceteam:

ProgrammbereichsleitungProgrammbereichsverwaltung
Claudia Weigel M.A.Claudia Freund
Fon 02371 / 217 - 1945Fon 02371 / 217 - 1947
Sprechzeiten mittwochs 10 - 12 Uhr und nach VereinbarungFax 02371 / 217 - 4414

Beratungszeiten für Sprachenberatung

Telefonische Beratung für FREMDSPRACHENKURSE: 02371 / 217-1945 (Claudia Weigel)

 

Beratung für DEUTSCHKURSE/ INTEGRATIONSKURSE: donnerstags, 16-17.30 Uhr

VHS Im Stadtbahnhof, Bahnhofsplatz 2, 1. Etage, Raum 125(nicht während der Schulferien)

 

 

Mit ihrem umfangreichen Sprachkursprogramm bietet die Volkshochschule Iserlohn den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt ortsnahen Fremdsprachenunterricht in zertifizierter Qualität an. Unsere Kursangebote sind so vielfältig, wie die Gründe Fremdsprachen zu lernen in Zeiten der Globalisierung, der Mehrsprachigkeit und der Multikulturalität: Anfängerkurse, allgemeinsprachliche Kurse, berufsorientierte Kurse, Auffrischungskurse, Konversationskurse zum Wachhalten der Fremdsprachenkompetenz.

In der Volkshochschule lernen Sie Fremdsprachen anders als in der Schule - frei von Notendruck in einer lockeren, erwachsenengerechten Atmosphäre. Es werden alle vier Fertigkeiten trainiert (Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben) mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Sprechen. Grammatik wird insoweit vermittelt, als sie für die sprachlich korrekte Bewältigung von praktischen Alltagssituationen benötigt wird. Sie ist kein Selbstzweck. In Zertifikatskursen und im Bereich Deutsch als Zweitsprache erhält das Schreiben zusätzlich mehr Raum. In unseren Sprachkursen wird viel Wert gelegt auf die aktive Teilnahme am Unterricht, auf interkulturelles Lernen sowie auf die Vermittlung von Lernstrategien.

In den meisten Sprachkursen (Ausnahme Zertifikatskurse, Konversationskurse) wird ein Lehrbuch benutzt, das den Leitfaden für den Unterricht bildet und die häusliche Vor- und Nachbereitung erleichtern soll. Wir empfehlen, das Lehrbuch erst nach dem ersten Kurstag im Buchhandel zu erwerben, wenn Sie sicher sind, dass Sie im richtigen Kurs sitzen.

Büchertausch per Aushang: VHS im Stadtbahnhof, Cafeteria (Raum 213) in der 2. Etage

Einstufung

Wenn Sie absolute/r Anfänger/in sind, ist eine Sprachenberatung nicht erforderlich. Sie können sich für einen der angebotenen Anfängerkurse (Grundkurs I / A1) anmelden. Wer aber über Vorkenntnisse - ganz gleich welcher Art - verfügt, sollte sich in der kostenlosen Sprachenberatung der VHS informieren, welcher Kurs am besten geeignet ist. Belegen Sie mit Vorkenntnissen keinen Sprachkurs blind. Wählen Sie nicht den ersten, sondern den besten Kurs. Nutzen Sie die Möglichkeit der Sprachenberatung. Sie hilft Ihnen, die Wahl eines für Sie geeigneten Kurses zu erleichtern. Zur Vorbereitung können Sie zu Hause einen übersprachlichen Einstufungstest (XS-Test) nach den Kompetenzstufen des Europäischen Referenzrahmens ausfüllen und zur Sprachenberatung mitbringen.

Diesen und weitere Einstufungstests für die verschiedenen Fremdsprachen finden Sie hier.

Aufbau des Sprachkurssystems

Je nach Sprache und eingesetztem Lehrwerk schließen Sie nach ca. 3 Semestern die Grundstufe ab (A1), gefolgt von ca. 3 Semestern der Aufbaustufe (A2). Die Abschlussstufe zielt in weiteren 3 Semestern auf das Kompetenzniveau B1 ab, mit der Möglichkeit, das Europäische Sprachenzertifikat in der betreffenden Sprache zu erwerben.
Die Kursbezeichnungen A1 bis C2 orientieren sich an den Vorgaben des Europarats, dem Europäischen Bezugsrahmen für Sprachen. Die Länder in Europa haben sich auf eine Beschreibung von sechs Kenntnisstufen (Zielstufen) geeinigt, die in Zukunft allen Einrichtungen in Europa, die Sprachunterricht durchführen, als Grundlage dient.

A1-A2: elementare Sprachverwendung
B1-B2: selbständige Sprachverwendung
C1-C2: kompetente Sprachverwendung

Welche Kompetenzen Sie  a m   E n d e  der einzelnen Niveaustufen im Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben erreicht haben werden, können Sie folgender Aufstellung entnehmen:

Europäischer Referenzrahmen: Stufe A1

Am Ende dieser Stufe können Sie:

  • Hören: einfache Wörter und Sätze über vertraute Themen verstehen
  • Sprechen: sich auf einfache Art über vertraute Themen
    verständigen
  • Lesen: einzelne Wörter und ganz einfache Sätze verstehen,
    z.B. auf Schildern und Plakaten
  • Schreiben: Formulare, z.B. im Hotel, ausfüllen

Europäischer Referenzrahmen: Stufe A2

Am Ende dieser Stufe können Sie:

  • Hören: einfache Alltagsgespräche und das Wesentliche
    in kurzen Mitteilungen verstehen
  • Sprechen: kurze einfache Gespräche in Situationen
    des Alltags führen
  • Lesen: kurze einfache Texte, z.B. Anzeigen,
    Speisekarten verstehen
  • Schreiben: kurze Notizen und Mitteilungen abfassen

Europäischer Referenzrahmen: Stufe B1

Am Ende dieser Stufe können Sie:

  • Hören: das Wesentliche von Unterhaltungen und Nachrichten verstehen, wenn langsam gesprochen wird
  • Sprechen: in einfachen zusammenhängenden Sätzen Erfahrungen, Ereignisse beschreiben und Meinungen wiedergeben
  • Lesen: Texte aus der Alltags- und Berufswelt verstehen
  • Schreiben: persönliche Briefe schreiben

Europäischer Referenzrahmen: Stufe B2

Am Ende dieser Stufe können Sie:

  • Hören: im Fernsehen die meisten Sendungen und Filme
    verstehen, wenn Standardsprache gesprochen wird
  • Sprechen: sich relativ mühelos an einer Diskussion beteiligen und Ihre Ansichten vertreten
  • Lesen: Artikel und Berichte über aktuelle Fragen
    der Gegenwart verstehen
  • Schreiben: detaillierte Texte, z.B. Aufsätze oder Berichte, schreiben

Europäischer Referenzrahmen: Stufe C1

Am Ende dieser Stufe können Sie:

  • Hören: Unterhaltungen und Radio- und Fernsehsendungen relativ mühelos verstehen
  • Sprechen: sich spontan in den meisten Situationen fließend ausdrücken
  • Lesen: komplexe Sachtexte und literarische Texte verstehen
  • Schreiben: sich schriftlich klar und gut strukturiert ausdrücken und über komplexe Sachverhalte schreiben

Europäischer Referenzrahmen: Stufe C2

Am Ende dieser Stufe können Sie:

  • Hören: ohne Schwierigkeiten die gesprochene Sprache
    verstehen
  • Sprechen: sich mühelos an allen Gesprächen sicher
    und angemessen beteiligen
  • Lesen: jede Art geschriebenen Textes mühelos lesen
  • Schreiben: anspruchsvolle Briefe und komplexe Berichte verfassen und sich differenziert ausdrücken