Mutter mit Kindern

Übergangsmanagement Schule - Beruf

Allgemeines

Das Bild zeigt Jugendliche bei einem Firmenbesuch.
Das Bild zeigt einen Jugendlichen bei der Arbeit

Der Begriff Übergangsmanagement beschreibt den Prozess der beruflichen Perspektiventwicklung, welcher schon gezielt in der Schulzeit beginnt um einen möglichst nahtlosen Übergang in das darauf folgende Arbeits- oder Studienleben nach Beendigung der Schulzeit zu ermöglichen.
Hauptziel ist es, Jugendliche, die vor bzw. in dem Prozess der Berufswahlorientierung (BWO) stehen, die Möglichkeiten zu eröffnen, die Arbeitswelt mit ihren vielfältigen Berufsfeldern kennenzulernen, einzugrenzen und sich Schritt für Schritt dem eigenen Berufswunsch zu nähern, um daraus eine Anschlussperspektive nach Abschluss der Klasse 10 bzw. 12 oder 13 zu erlangen.

Die Ausrichtung der Angebote bezieht sich auf Schüler/-innen im SEK I und SEK II Bereich aller Iserlohner Schulen. Hierbei liegt das Augenmerk besonders auf den Jugendlichen, die durch die Projekte der Abteilung Jugendarbeit im Jugendamt betreut werden.

Ansprechpartner

Anke Göcking

anke.goecking@iserlohn.de 02371/217-2235 Team Sonderdienste der Jugendarbeit Adresse | Details