Spielplatzplanung Bremsheide

Planungswerkstatt: Kinder planten und entwarfen ihren Spielplatz am Hombruch

Das Bild zeigt Kinder bei der Planungswerkstatt auf dem Bauspielplatz Bremsheide.
Die Kinder zeichnen erste Spielideen
Das Bild zeigt Kinder bei der Planungswerkstatt auf dem Bauspielplatz Bremsheide.
Geländeuntersuchung

Im Sommer 2005 wurde der Spiel- und Bolzplatz Bremsheide neu gestaltet. Um die Bedürfnisse der Kinder des Wohngebietes bei der Planung berücksichtigen zu können, veranstaltete die Stadt Iserlohn am Samstag, 9., und Sonntag, 10. April 2005, ein Planungswochenende mit den Kindern des Stadtteils Hombruch. Alle Kinder und Jugendlichen waren aufgerufen, bei der Neugestaltung "ihres" Spielgeländes mitzumachen.

Rund 25 Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren nahmen an der Planungswerkstatt teil, die in unmittelbarer Nähe des neu zu planenden Spiel- und Bolzplatzes stattfand. Hoch motiviert griffen die Kids gleich zu Beginn zu Buntstiften und Malpapier, um ihre Spielideen im Bild festzuhalten.

Ausgerüstet mit einem Lageplan nahmen sie anschließend das neu zu planende Spielgelände in Augenschein.

Vorhandene Aufbauten und Grünflächen wurden mit Schritten abgemessen und in den Plan eingezeichnet. Orte zum Wohlfühlen kennzeichneten sie in ihrem Plan mit Smily-Klebepunkten. Andere Stellen, wie zum Beispiel Gefahrenquellen, bekamen einen Punkt mit Blitz. Wichtige Hinweise, zum Beispiel, dass der zukünftige Bolzplatz auf jeden Fall eine Begrenzung zum Wald benötigt, damit die Bälle nicht weiterhin dort verloren gehen, wurden notiert.

Der erste Werkstatt-Tag endete mit dem Basteln von Tonmodellen, bei denen die Kinder ihren Spielfantasien freien Lauf lassen konnten.

Am zweiten Tag  arbeiteten die Kinder ihre Spielfavoriten in ein Modell aus Pappmaschee ein.  So entstanden, eingerahmt durch einen Rundweg für Inliner und Skater, eine Arena mit Sitzfelsen, einem Spielschiff und einem Sandspielbereich, in dem eine bekletterbare Tiefseekrake sitzt, sowie Balancierstämme, eine Iglu-Höhle und Bleistiftzäune. Darüber hinaus beinhaltete das Modell aber auch die klassischen Spielwünsche von Kindern, wie Drehscheibe, Mehrfachschaukel und Kletterturm mit Rutsche. Das Modell wurde im Rahmen eines Ortsteilfestes auf dem Spielplatz am 10. Juni 2005 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Bild zeigt Kinder bei der Planungswerkstatt auf dem Bauspielplatz Bremsheide.
Untersuchungsergebnisse werden vorgestellt
Das Bild zeigt das Spielplatzmodell aus der Planungswerkstatt auf dem Bauspielplatz Bremsheide.
Das fertige Spielplatzmodell

Kinder bauen mit - Entstehung des Spiel- und Bolzplatzes Bremsheide

Das Bild zeigt eine Gruppe von Kindern.

Im September 2005 war es dann soweit: Aus dem maroden Bolzplatz wurde ein Spielparadies mit Südseeflair nach dem Modell der Kinder. Unter anderem gibt es ein Amphitheater aus Natursteinen, das als Treffpunkt für Jugendliche oder auch als Open-Air-Kino genutzt werden kann. Auch die innovative Idee von Kinderarchitektin Franzi (12 Jahre), den Spielplatz mit einer durchgehenden Asphaltbahn für Inliner und Skater zu umranden, wurde schon bald Realität. Weiterhin stehen ein Fußballfeld, ein Piratenschiff und viele andere Spielgeräte zur Verfügung.

Rund 300 Kinder aus verschiedenen Tageseinrichtungen und Schulen fertigten aus dünnen Holzstämmen übergroße Buntstifte, die den Spielplatzeingang markieren und dekorieren sollen.

Das Bild zeigt Kinder beim Bemalen von Holzstämmen
Das Bild zeigt Kinder beim Bemalen von Holzstämmen
Das Bild zeigt Kinder beim Bemalen von Holzstämmen

Auch der in tagelanger Arbeit hergestellte Riesenkrake aus Pappelholz wurde durch das Modell der Kinder inspiriert. Schicht für Schicht trugen die Kinder die Rinde des Baumstamms ab und entdeckten dabei immer neue Formen: Aus knubbeligen Verwachsungen wurden “Riesenwarzen”, ein Schlitz im Holz stellt das Maul des Tiefseemonsters dar. Der Riesenkraken "taucht" jetzt aus dem Sandkasten auf und lädt mit seinen acht Armen zum Klettern ein.

Die Kinder wurden bei den "Bauarbeiten" unterstützt von den Teams des städtischen Bauspielplatzes und des Jugendtreffs Heide-Hombruch.

Das Bild zeigt Kinder beim Bau einer Holzskulptur.
Das Bild zeigt einen Jungen beim Bau einer Holzskulptur.
Das Bild zeigt Kinder beim Bau einer Holzskulptur.

Einweihungsfest am 13. Mai 2006

Von Beginn an entwickelte sich der neue Spiel- und Bolzplatz zu einem Anziehungspunkt, auf dem sich die Kids gern zum Spielen, Klettern und Toben treffen. Am Samstag, 13. Mai 2006, wurde er zusammen mit den Kindern und Erwachsenen des Stadtteils offiziell eingeweiht. 

Die Teams vom Spielmobil Flitzepee und vom Bauspielplatz Hombruch hatten dazu ein abwechslungsreiches, sportliches und spannendes Einweihungsfest vorbereitet, zu dem alle Kinder, Jugendlichen, Eltern, Großeltern und Freunde herzlich eingeladen waren.  Auf dem Programm standen unter anderem Stockbrotbacken, Erbsenklopfen und andere Aktionen. Ein Fahrzeugparcour, eine Bonbon-Wurfmaschine, Luftballonfiguren und natürlich die Spielgeräte und -möglichkeiten  des Spiel- und Bolzplatzes sorgten für weitere Unterhaltung. Für das leibliche Wohl gab's unter anderem Leckeres vom Grill.

Das Bild zeigt Kinder beim Einweihungsfest auf dem Spielplatz Bremsheide.

Die "offizielle Übergabe" des neuen Spiel- und Bolzplatzes Bremsheide übernahmen Mitglieder des Kinder- und Jugendrates. Nadeschda Maier, Linda Czapelka, Kristiane Cordes und Sakina Chilali (v.l.n.r.) zerschnitten gemeinsam das Absperrband und eröffneten damit gleichzeitig das Einweihungsfest.