Spielplatzplanung Schlesische Straße

Spielplatzplanung Schlesische Straße

Bereits 2009 hatten Mitglieder des Kinder- und Jugendrates den Spielplatz an der Schlesischen Straße als dringend sanierungsbedürftig eingestuft. Nach Beschlussfassung im Jugendhilfeausschuss war es dann im Frühjahr 2010 endlich soweit: Das städtische Kinder- und Jugendbüro rief alle anwohnenden Kinder dazu auf, Gestaltungsvorschläge einzubringen.

Das Bild zeigt ein Mädchen bei der Spielplatzplanung Schlesische Straße.
Das Bild zeigt einen Entwurf für die Spielplatzplanung Schlesische Straße.
Das Bild zeigt Modelle für die Spielplatzplanung Schlesische Straße.
Das Bild zeigt einen Jungen bei der Spielplatzplanung Schlesische Straße.

Im Rahmen einer Planungswerkstatt beteiligten sich anwohnende Kinder und Jugendliche, die Kinder des evangelischen Kindergartens "Hand in Hand", der OGS Wiesengrund, aber auch Jugendliche von der Hauptschule Wiesengrund. Gemeinsam erarbeiteten sie einen Plan für die Neugestaltung des Spielgeländes.
Dabei wurde ganz schnell deutlich: Die Kinder wünschten sich eine Ritterburg für ihren neuen Spielplatz, eine Vogelnestschaukel, Rutschen, eine Turnstange, einen Bolzplatz mit neuem Kleinfeldplatz für die größeren Kinder und eine Seilbahn.
Im anschließenden Gespräch mit dem städtischen Grünflächenplaner wurden Details der Machbarkeit diskutiert und der voraussichtliche Zeitplan besprochen. Letztendlich sind die Spielgeräte genau nach den Ideen und Plänen der Kinder von der Stadt in Auftrag gegeben worden. 

Am 26. April 2010 traf sich die Arbeitsgruppe "Spielplatzplanung" des Kinder- und Jugendrates erneut. Die Mitglieder besichtigten die Baustelle des Spielplatzes, sprachen mit dem zuständigen Planer und erkundigten sich nach dem Fortgang der Arbeiten.
Nach dem Termin entwickelten Rita, Joshua, Marie-Sophie, Sina, Tom, Lilia-Mae und Daniel Wappen, Fahnen und einen Namen für die neue Ritterburg. 

Die Wappen und Fahnen wurden nach ihren Entwürfen aus Holz gefertigt und zur Einweihung am 1. Juni 2010 durch den Bürgermeister und einigen Mitglieder des Kinder- und Jugendrates an der Burg montiert. 

Das Bild zeigt den Bürgermeister der Stadt Iserlohn Dr. Peter Paul Ahrens beim Anbringen des Wappens an der Ritterburg im Rahmen der Spielplatzplanung Schlesische Straße.

Zum Einweihungsfest des rund 6000 Quadratmeter großen Geländes kamen rund fünfhundert kleine und große Besucher. Sie waren begeistert von der neuen Anlage und den verschiedenen Spielstationen wie "Ringstechen", "Wurfspiele", "Gauklerecke" und der Hüpfburg, die an diesem Tag von Kinder- und Jugendrat und Kinder- und Jugendbüro angeboten wurden.  

Das Bild zeigt eine Szene vom Einweihungsfest des Spielplatzes Schlesische Straße.
Das Bild zeigt eine Szene vom Einweihungsfest des Spielplatzes Schlesische Straße.