Mutter mit Kindern

Kinder- und Jugendschutz

Jörg Simon ist bei der Stadt Iserlohn Ansprechpartner für den erzieherischen Kinder- und Jugendschutz. Er bietet in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen und Kooperationspartnern Maßnahmen, Projekte und Trainingseinheiten zu Jugendschutzthemen an.

Kontakt:
joerg.simon@iserlohn.de
02371/217-2232
02371/3962665

Schwerpunkte

Während der gesetzliche Kinder- und Jugendschutz junge Menschen durch Gesetze schützen will, zielt der erzieherische Kinder- und Jugendschutz darauf ab, Kinder und Jugendliche zu befähigen, mit sich selbst und mit anderen verantwortlich umgehen zu können.

Der erzieherische Kinder- und Jugendschutz findet nicht auf der Ebene von Verbotsregelungen statt. Vielmehr hat diese Form des Kinder- und Jugendschutzes das Ziel, junge Menschen zu befähigen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen und sie zu Kritikfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit sowie zur Verantwortung gegenüber ihren Mitmenschen zu führen. Er soll auch die Eltern und andere Erziehungsberechtigte besser befähigen, Kinder und Jugendliche vor gefährdenden Einflüssen zu schützen. Die konkreten Gefährdungstatbestände sind dabei sehr unterschiedlich. Es ist eine ständig an der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen orientierte Analyse erforderlich, gegen welche Gefährdungen geeignete Konzepte zu entwickeln sind. Es geht dabei primär um die Entwicklung pädagogischer Angebote, um frühzeitig in jugendtypischer Art und Weise über Gefährdungspotenziale zu informieren und die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen so zu gestalten, dass Gefährdungen und Risikosituationen generell reduziert werden.

Der erzieherische Kinder- und Jugendschutz ist also in erster Linie auf pädagogisches Wirken hin ausgerichtet. Mit einer Vielzahl von Kooperations-, Netzwerk- und Projektpartnern wird im lokalen Raum ab dem Jahr 2021/22 wieder eine Angebotsvielfalt an Schulen, Berufsbildungsträgern und Jugendeinrichtungen bzw. -initiativen etabliert werden können. Diese unterteilt sich in 6 elementare Präventionsbereiche.
 

  1. Präventionsbereich: Soziales Miteinander, Mobbing, Gewaltprävention
  2. Präventionsbereich: Erinnerungslernen mit aktuell existenten Erscheinungsformen von Antisemitismus, Rechtsextremismus und Rassismus
  3. Präventionsbereich: Sucht & Vorbeugung
  4. Präventionsbereich: Medienschutz / Medienkompetenztraining
  5. Präventionsbereich: Klima- und Umweltschutz
  6. Präventionsbereich: Demokratieförderung und politische Bildung.

Da die Projekte und Angebote des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes in Iserlohn aufgrund der Corona-Pandemielage seit März 2020 (fast) komplett eingestellt wurden und eine Stellenneubesetzung im April 2021 stattfand, werden die bisherigen Angebotsformen derzeit evaluiert, angepasst und teils in Neukonzeption für das (Schul-)Jahr 2021/2022 geplant. Weitere Neuigkeiten werden zeitnah auf dieser Website zu sehen sein.

Gewaltprävention

Plakatkampagne"Gegen Ausgrenzung"
Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs des Märkischen Kreises in Iserlohn und aus Iserlohns Partnerstadt Nyiregyháza (Ungarn) haben Plakate zum Thema "Ausgrenzung" entworfen.

Plakatkampagne "Gegen Gewalt"
Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs des Märkischen Kreises in Iserlohn und aus Iserlohns Partnerstadt Nyiregyháza (Ungarn) haben zum Thema "Gegen Gewalt" gearbeitet.

Rechtsradikalismus / Nationalsozialismus

Ausstellung im Luftschutzstollen zum Thema "Anne Frank“
2016 wurde eine Ausstellung zum Thema „Anne Frank“ im Luftschutzstollen unterhalb der Obersten Stadtkirche gezeigt. In Zusammenarbeit von Anne Frank Zentrum Berlin, Bereich Beschäftigungsförderung, Jugendschutz, Stadtmuseum, Volkshochschule und Musikschule war es gelungen, diese Ausstellung für Iserlohn zu konzipieren.

"Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte"
In der Zeit vom 16. Januar bis 12. Februar 2015 wurde im Friederike-Fliedner Berufskolleg in Iserlohn die Ausstellung “Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte” präsentiert.

"Carl-HeinzKipper - 13 Jahre in Angst"
Der Film über das Leben von Carl-Heinz Kipper wurde am 18. Mai 2014 im Filmpalast Iserlohn gezeigt und ist auf DVD erhältlich. Weitere Infos und einen Trailer zum Film haben wir auf den folgenden Seiten zusammengestellt.

"Historische Erkundung in Iserlohn"
Kinder und Jugendliche auf Spurensuche zum Nationalsozialismus in ihrer Stadt; Projekt für Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufe I.

Suchtprävention

Plakatkampagne "Sprichst du noch oder textest du nur?"
2015 entwickelten SchülerInnen des Berufskollegs des Märkischen Kreises in Iserlohn Plakate zum Thema "Sprichst du noch oder textest du nur?"

Plakatkampagne "Mach dich nicht abhängig vom Internet"
Zum fünften Mal fand 2013 eine Plakatkampagne statt. Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs des Märkischen Kreises in Iserlohn und ungarische Schülerinnen und Schüler aus Nyíregyháza arbeiteten dieses Mal zum Thema "Internetsucht".

Plakatkampagne "Komasaufen"
Mit der Plakatkampagne "Komasaufen" wollen Jugendschutz, Ordnungsamt und das Berufskolleg des Märkischen Kreises Kinder, Jugendliche und Erwachsene sensibilisieren.

Plakatkampagne"Alkoholmissbrauch durch Mädchen und Jungen"
Alkoholkonsum ist in der Gesellschaft toleriert und akzeptiert. Bei Jugendlichen findet die Probierphase in der Pubertät mit Gleichaltrigen, in der Clique oder in der Familie statt.

Sexualerziehung und Aufklärung

Sexualität und Aids
Angebote für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I.