Das Bild zeigt einen Mann mit einem Blindenhund.

Stefan-Haacke-Preis des Beirates für Menschen mit Behinderung

Der Beirat für Menschen mit Behinderung verleiht einmal im Jahr einen Preis. Mit diesem sollen Einzelpersonen, Gruppen, Initiativen oder auch Firmen geehrt werden, die sich ehrenamtlich oder über ihr berufliches Engagement hinaus und mit außergewöhnlichem Einsatz für die Belange von Menschen mit Behinderungen in Iserlohn einsetzen.

Vorschläge können bis zum 31. Oktober des laufenden Jahres  bei der Geschäftsführerin des Beirates in der Stadtverwaltung oder alternativ bei dem Vorsitzenden eingereicht werden. Die Arbeitsgemeinschaft Öffentlichkeitsarbeit des Beirates prüft die Vorschläge und trifft eine Vorauswahl für den Beirat. Sollten sich keine geeigneten Vorschläge finden, kann der Beirat im betreffenden Jahr auch auf eine Preisverleihung verzichten.

Die Preisverleihung findet im Rahmen eines feierlichen Empfanges statt. Neben einer Urkunde erhält die/der Geehrte ein Preisgeld.

Der Namensgeber Stefan Haacke gehörte dem Beirat für Menschen mit Behinderung von 2000 bis 2014 an und wurde im Januar 2010 zum Vorsitzenden gewählt. Unter seinem Vorsitz wurde der "Preis des Beirates" im Februar 2011 erstmalig verliehen. Leider ist Stefan Haacke im Jahr 2014 verstorben. Die Umbenennung des Preises im Jahr 2014 in „Stefan-Haacke-Preis“ soll das Andenken an seine Person und an sein besonderes Engagement bewahren.

Bitte reichen Sie Ihren Vorschlag schriftlich (Post oder E-Mail) ein. Geben Sie hierbei Ihren Namen mit Adresse sowie Namen und Adresse der Vorgeschlagenen / des Vorgeschlagenen an. Bitte begründen Sie Ihren Vorschlag, indem Sie auf das besondere Engagement der Vorgeschlagenen / des Vorgeschlagenen eingehen. Gerne können Sie weitere Referenzen nennen. Senden Sie Ihren Vorschlag an:

Stadt Iserlohn - Abt. 42/3 -
Geschäftsführung des Beirates für Menschen mit Behinderung
Schillerplatz 7
58636 Iserlohn

oder

E-Mail: behindertenhilfe@iserlohn.de
(Geschäftsführerin des Beirates für Menschen mit Behinderung Petra Grieger)

oder

E-Mail: marpet07@t-online.de
(Vorsitzender des Beirates für Menschen mit Behinderung Peter Martin)

Mit dem Preis wurden bisher ausgezeichnet:

Übergabe Preis des Beirates für Menschen mit Behinderung
von rechts: Ressortleiter Jochen Köhnke, Freddy Klahold (stellv. Vorsitzender Beirat), Peter Martin (Vorsitzender Beirat), Klaus Remus (Preisträger), Petra Grieger (Geschäftsführerin Beirat)

10.02.2019 - Klaus Remus

Beschäftigt im Fahrdienst für Menschen mit außergewöhnlichen Gehbehinderungen des DRK und ehrenamtlich in vielen Bereichen der Rot-Kreuz-Arbeit (Sanitätsdienst im Katastrophenschutz, Ausbilder von Sprechfunker, Blutspendebeauftragter), nimmt sich Klaus Remus die Zeit, die Rollstuhlfahrer-Gruppe des DRK auf Ausflüge zu begleiten und zu unterstützen. Er bringt jeden Menschen Wertschätzung entgegen und hat auch bei privaten Problemen stets ein offenes Ohr für Jeden.

Die Pressemitteilung zur Preisverleihung finden Sie hier

Die Preisträger, stellvertretend für die gesamte Redaktion: David Caloni, Marianne Metta und Pascal Wink, zusammen mit Peter Martin und Freddy Klarhold vom Beirat für Menschen mit Behinderung, Mathilda Wink und Ressortleiter Jochen Köhnke

18.02.2018 - Redaktion "caput"

Die caput-Redakteure Cathrin Illner, David Calovini, Marianna Metta, Rolf Schneck und Ludger Humpert, selbst Menschen mit Behinderung, und ihr Redaktionsleiter Pascal Wink geben in ihrem Sozial-, Reportage und Livestyle-Magazin viermal im Jahr Einblicke in das Leben von Menschen mit Behinderung und beleuchten kritisch, emotional und humorvoll das Außergewöhnliche im Gewöhnlichen.

Die Pressemitteilung zur Preisverleihung finden Sie hier.

19.02.2017 - Brigitte und Anton Höger

Die Eheleute betreuen seit über 10 Jahren ehrenamtlich die Bewohnerinnen und Bewohner im Seniorenzentrum Waldstadt Iserlohn. In ihrer freundlichen und liebevollen Art begleiten sie die Menschen dort in jeder Lebenslage. Egal ob ein Besuch beim Arzt ansteht oder es sich um einen Einkauf handelt, sie sind immer mit helfender Hand zur Stelle.

 

 

 

 

 

Der Stellvertretende Bürgermeister Thorsten Schick (li) gratuliert der Preisträgerin, zusammen mit dem Vorsitzenden des Beirates Peter Martin (2.v.r) und seinem Stellvertreter Freddy Klarhold.

03.04.2016 - Irmhild Schröer

Irmhild Schröer hat sich seit 15 Jahren ehrenamtlich in verschiedenen Gruppen des CVJM in besonderer Weise eingesetzt. Ihre liebevolle und einfühlsame Art sorgen stets für eine fröhliche Atmosphäre in den Gruppen. Diese Arbeit hat vor allem Angebote für Menschen mit Behinderung im Blick und Frau Schröer versteht dies als Ort der Inklusion und des gemeinsamen Erlebens aller Besucher.

Die Pressemitteilung zur Preisverleihung finden Sie hier.

Verleihung des Stefan-Haacke-Preises am 22.02.2015

22.02.2015 - Verein für betreutes und therapeutisches Reiten Behinderter Iserlohn e.V.

Der Verein hat sich kontinuierlich in besonderer Weise und mit außergewöhnlichen Einsatz für die Belange von Menschen mit Behinderung ehrenamtlich eingesetzt.

Die Pressemitteilung zur Preisverleihung finden Sie hier.

Bei der Jahresauftaktveranstaltung des Beirates für Menschen mit Behinderung unterhielt die Gruppe „Los roladeros“ des Deutschen Roten Kreuzes mit Ausschnitten aus ihren Musical-Programmen.

02.03.2014 - Barrierefreier Kirchenkreis

Der Arbeitskreis "Barrierefreier Kirchenkreis" setzt sich dafür ein, Barrierefreiheit in vielen Bereichen herzustellen, z. B. mit baulichen Veränderungen, Gesangbücher in Großdruck, Verbesserung der Hörakustik, inklusiven Ansatz in der Konfirmandenarbeit oder mit Demenz-angepassten Gottesdiensten.

Die Pressemitteilung zur Preisverleihung finden Sie hier.

von links: Verena Heintz, Elke Dieckmann und Barbara Metzger mit Stefan Haacke und Katrin Brenner

17.03.2013 - Bartholomäus-Grundschule

Die Bartholomäus-Grundschule hat bereits im Jahr 1994, noch bevor der Begriff Inklusion in diesem Zusammenhang verwendet wurde, begonnen, Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam zu unterrichten.

Die Pressemitteilung zur Preisverleihung finden Sie hier.

von links: Ressortleiterin Katrin Brenner, Vorsitzende des Fördervereins Lokalfunk Charlotte Kroll und Beirats-Vorsitzender Stefan Haacke

04.02.2012 - Förderverein Lokalfunk e.V. (Fölok)

Der Förderverein Lokalfunk hat im Rahmen des Bürgerradios Igor Pachomov ermöglicht, eine eigene Radiosendung zu moderieren. Die Sendung wird unter dem Titel "Flurgespräch" an jedem zweiten Samstag auf den Frequenzen von Radio MK ausgestrahlt. Igor Pachomov lebt nach einem Unfall im Jahr 2007 im Pflegezentrum St. Aloysius und führt Gespräche mit Patienten, Ärzten und Angehörigen, die Mut machen wollen. Mit seinem Rollstuhl ist er auf "weiter Flur" auch auf der Straße unterwegs, um seine Gesprächspartner zu finden.

Die Pressemitteilung zur Preisverleihung finden Sie hier.

27.02.2011 - Carina Steding

Mit dem erstmals verliehenen "Preis des Beirates für Menschen mit Behinderung" wurde Carina Steding für die von ihr initiierte und inszenierte multimediale Bühnenshow "Firelands - Finde das Feuer" ausgezeichnet. Mit dem in 3 Jahren in ihrer Freizeit realisierten Projekt standen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam auf der Bühne.