Das Bild zeigt Studenten im Gespräch.

Städtisches Sprachcamp dokumentiert
"Abenteuer des entdeckenden Lernens"

(Pressemitteilung der Stadt Iserlohn vom 1. April 2014)

Über das jährlich stattfindende „Städtische Sprachcamp“, in dem Grundschüler mit ausländischer Herkunft auf spielerische Weise lernen, ihre deutsche Sprachfähigkeit zu verbessern und ihren Wortschatz zu erweitern, hat die Stadt Iserlohn jetzt erstmalig eine Dokumentation erstellt. Die Broschüre vermittelt dem Leser einen lebendigen Eindruck vom Geschehen sowie vom konzeptionellen Rahmen.

Das mittlerweile 7. Sprachcamp fand in den Herbstferien 2013 mit 54 Kindern der Grundschule Im Wiesengrund, der Südschule und der Grundschule Bömberg statt. Ort des Geschehens war erstmals die Waldschule des Märkischen Kreises:

Auf einer Art "Forschungsreise" begaben sich die Kinder in den "Zauberwald" oberhalb der Waldschule. Dort erkundeten sie das Leben im Wald mit seinen Pflanzen, Bäumen, Ästen, Gräsern und Tieren. Viele der Kinder erlebten zum ersten Mal einen so intensiven Kontakt zur Natur. Jeden Tag wurden unbekannte Pflanzen bestimmt und Begriffe erklärt. Die Kommunikationsfreude der Kinder wurde durch das gemeinsame Entdecken des Waldes, durch Camplieder, Groß­gruppen?Spiele, das Bauen von Hütten, Waldjojos, Stockzwerge, Waldbilder uvm. gefördert. Die Wortschatzerweiterung der Kinder war enorm, denn Artikel, Präpositionen, Umlaute, Einzahl und Mehrzahl wurden auf ungezwun­gene Weise, ganz ohne Arbeitsblätter gelernt und durch das emotionale Erleben ver­ankert. Und durch die Herausforderungen des Waldbodens, durch Hangeln an Ästen, Balancieren, Klettern auf Bäumen oder beim Spiel mit der selbstgebauten Waldschaukel trainierten die Kinder bei allem Spaß unbewusst auch ihre Kondition und Koordination, gewannen Selbstsicherheit und lernten das Einschätzen von Gefahren. Die Kinder und ihre erwachsenen Begleiter erlebten das Sprachcamp als „Abenteuer des entdeckenden Lernens“, so auch der Titel der Dokumentation.

Die Broschüre wird unter anderem an den Iserlohner Grundschulen und Kitas sowie an andere Kommunen und an weitere Fachstellen, die sich mit neuen Formen des Lernens beschäftigen, verteilt.

Interessierte erhalten sie zudem bei Jana Marek, Telefon 02371 / 217-2238, E-Mail: jana.marek@iserlohn.de oder hier im Internet (PDF-Dokument)

Das Bild  zeigt Organisatoren und Ausführende des Sprachcamps

Bei einem Pressegespräch am 31. März 2014 stellten Organisatoren und Ausführende des 7. Städtischen Sprachcamps die Dokumentation „Das Abenteuer des entdeckenden Lernens“ vor (v.l.): Jana Marek vom städtischen Büro für Schul- und Jugendprojekte, Jutta Finkeldei, Sprachcamp-Leiterin und Heilpädagogin der Südschule, Katrin Brenner, Erste Beigeordnete und Ressorleiterin Generationen und Bildung der Stadt Iserlohn, Bernd Schmitt, Leiter des Regionalen Forstamts MK, Ina Krebs, Sozialpädagogin der Grundschule Im Wiesengrund, Axel Dohmen, Waldpädagoge und Leiter der Waldschule MK e.V., Ulrike Schotte, Leiterin der Grundschule Bömberg und Katrin Jäger, Naturpädagogin der Waldschule MK.

Ansprechpartnerin ist:

Jana Marek

jana.marek@iserlohn.de 02371/217-2238 Büro für Schul- und Jugendprojekte Adresse | Details