Stadtgeschichte 1700 bis 1800

  • 1705

    • Wiederbegründung des Schützenwesens durch König Friedrich I. Die 1. Kompanie des späteren IBSV, des ältesten Iserlohner Vereins, bildet sich.

  • 1712

    • Durch ein "unversehenes Unschlitt-Ausmachen" in Brands Haus an der Unnaer Straße kommt es zum letzten großen Stadtbrand.

  • 1745

    • König Friedrich der Große gestattet den Katholiken, eine Kirche zu bauen.

  • nach 1755

    • Beginn der Tabakdosenherstellung. Sie wurden nach einem von dem Kupferstecher J.H. Giese entwickelten Walzverfahren hergestellt.