Einsatzzentrale (EZ)

Einsatzzentrale heute
Arbeitsplatz

Die Einsatzzentrale der Feuerwehr Iserlohn ist eine "Leitstelle in klein", die zusätzlich zu den originären Aufgaben wie Notrufabfrage, Disposition von Einsatzkräften und Führungsunterstützung weitere Zusatzaufgaben und Serviceleistungen übernimmt.

In der Einsatzzentrale sind zur Zeit ca. 160 automatische Brandmeldeanlagen aufgeschaltet, die Tendenz ist weiter steigend. Die eingehenden Alarme werden in Verbindung mit dem in der Einsatzzentrale verwendeten Einsatzleitrechner (System Cobra) und der sonstigen Informationen durch den Disponenten gewertet. Die zur Bearbeitung notwendigen Einsatzfahrzeuge und sonstige Stellen werden auf Basis der Analyse und der Alarm- und Ausrückeordnung ausgewählt und alarmiert.

Als allgemeiner Ansprechpartner für alle Belange, die die Feuerwehr betreffen, ist die Einsatzzentrale an 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden täglich, unter der Rufnummer 02371/806-6 erreichbar. Diese Rufnummer wird über 10 eingehende Leitungen abgefragt. Weitere Kontaktdaten finden Sie hier.

Für den Notruf 112 und für die Rufnummer des Krankentransportes 19222 stehen jeweils 4 Leitungen zur Verfügung.

Nach Dienstschluss der Telefonzentrale im Rathaus (wochentags 17 bis 7 Uhr, freitags ab 14 Uhr sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen) werden die dort unter 02371/217-0 eingehenden Anrufe zur Einsatzzentrale der Feuerwehr weitergeleitet und dort beantwortet.

Als einzig ständig besetzte Stelle der Stadtverwaltung ist die Einsatzzentrale Schnittstelle zu den kommunalen und anderen Bereitschaftsdiensten. Die Einsatzzentrale verbindet den Bürger unter anderem mit dem Ordnungsamt, dem Jugendamt oder dem Kanalbau. Sie verständigt den Winterdienst und informiert bei defekten Ampelanlagen und Straßenbeleuchtungen den zuständigen Wartungsdienst.

Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) wird durch die Einsatzzentrale alarmiert und mit allen erforderlichen Informationen bedient.