Kinder- und Jugendschutz

Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

Jungen Menschen, d.h. bis 26 Jahre, Erziehungsberechtigten und erzieherisch Tätigen werden Angebote erzieherischen Jugendschutzes als Informations- und Fortbildungsangebote zu aktuellen Themen und Entwicklungen in der Gesellschaft gemacht, die dazu beitragen, Hintergründe für Verhaltensweisen oder Einflüsse aufzuzeigen.
Die Entstehung von Meinungen und Vorurteilen wird bewusst gemacht und kritisch diskutiert. Informationen werden zugänglich gemacht, eigene Vorstellungen reflektiert, fremde Kulturen werden möglichst umfassend vorgestellt, um so Zusammenhänge von Nationalität, Mentalität, Temperament und Emotionen in ihrer Gesellschaft erkennbar zu machen.

Zielgruppe

  • Kinder
  • Jugendliche
  • junge Volljährige
  • Eltern
  • Erziehungsberechtigte
  • erzieherisch Tätige (Erzieher, Erzieherinnen, Lehrer, Lehrerinnen...)

Ziele

  • Sicherung präventiver Maßnahmen für Kinder und Jugendliche gemäß den Aufgaben der Jugendhilfe, vor allem in den Aufgabenstellungen Kinder- und Jugendarbeit, erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

    • Junge Menschen befähigen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen
    • sie zu Kritikfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit sowie zur Verantwortung gegenüber den Mitmenschen zu führen
    • Erziehungsberechtigte besser befähigen, Kinder und Jugendliche vor gefährdenden Einflüssen zu schützen
    • Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche, Erziehungsberechtigte zu sein

  • Wirksame Öffentlichkeit-, Informations- und Aufklärungsarbeit in Gesellschaft und Politik leisten

    • Kooperation mit Dritten, vor allem Schulen, anderen städtischen Diensten, Polizei, Kirchen etc. herstellen
    • Bauordnungsbehörden auf die Durchsetzung von Kinder- und Jugendschutzgesetzen gegenüber Einzelpersonen und Organisationen drängen

Auf Grund der immer stärker werdenden Problematik bei jungen Menschen in den Bereichen Suchtverhalten, Gewaltanwendung und Jugendkriminalität gewinnt der erzieherische Kinder- und Jugendschutz immer stärker an Bedeutung.

Informationen zum Kinder- und Jugendschutz der Stadt Iserlohn finden Sie hier...

Ihre Ansprechpartner

Jörg Simon

joerg.simon@​iserlohn.de 02371/217-223202371/3962665Adresse | Details