Das Beratungsangebot der Gleichstellungsstelle ist vorrangig darauf ausgerichtet, Frauen und Mädchen, in schwierigen Lebenssituationen zu beraten. Dies kann eine Orientierungs- und Entscheidungshilfe sein und gegebenenfalls kann an andere Fachberatungsstellen vermittelt werden. In der systemisch ausgerichteten Beratung wird ein Rahmen zur Klärung des eigenen Standorts geschaffen und es werden gemeinsam Ziele und Veränderungsstrategien erarbeitet.

Gesellschaftliche Vielfalt liegt im Fokus unserer Beratung. Wir beraten unabhängig von Alter, Herkunft, Religion, sozialer Stellung oder sexueller Identität. Männer, die ein Anliegen haben, das sich auf gleichstellungsrelevante Themen bezieht (zum Beispiel die Vereinbarkeit von Familie und Beruf) sind ebenso willkommen, wie trans*Personen.

Die Beratung ist kostenlos und absolut vertraulich. Wir bieten Ihnen keine Therapie oder Rechtsberatung an, können Sie aber dabei unterstützen Ihre Situation zu klären, erarbeiten mit Ihnen mögliche Lösungswege und geben neue Impulse.

Bei diesen Themen sind wir für Sie da:

• Konflikte in Ehe, Partnerschaft oder Familie

• Trennung und Scheidung

• Häusliche Gewalt und Beratung nach dem Gewaltschutzgesetz

• Sozialberatung

• Berufliche Neuorientierung oder Veränderung

• Achtsamkeit im Alltag

• Mobbing

• Essstörungen

• Aktivierung eigener Stärken

• u.v.m.

Marina Berchem berät Sie montags, mittwochs und donnerstags telefonisch unter der Rufnummer 02371 / 217-1332 oder per E-Mail (marina.berchem@iserlohn.de). Auf Wunsch ist auch Videoberatung oder ein persönlicher Termin möglich.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir im Moment keine offene Sprechstunde anbieten.

 

 

Weitere Beratungsstellen in Iserlohn

Infos folgen!

Vorab kann gerne telefonische Auskunft unter der Rufnummer 02371 / 217-1332 oder per E-Mail (marina.berchem@iserlohn.de) erteilt werden.