© Jan R. Schäfer

Digitaler Wissenscampus

Ziel des Projektes

Das Gelände des zukünftigen "Digitalen Wissenscampus"

Mit dem „Digitalen Wissenscampus“ sollen Ideen zur nachhaltigen Ortsteilentwicklung des Quartiers rund um den Iserlohner Stadtbahnhof und die historische Alexanderhöhe gebündelt und mit den Schwerpunkten Digitalisierung und Stadtentwicklung weiterentwickelt werden.

Der Digitale Wissenscampus bündelt Angebote für Bildung, Kultur, Soziales, Brauchtum und Heimatpflege vor Ort. Er bietet multifunktionale Orte des Lebens, Arbeitens, Lernens und Zueinanderfindens als multifunktionaler Ort – gut erreichbar für Menschen der Stadt und der Region.

Das Projekt trägt dazu bei, aktuelle und künftige Herausforderungen insbesondere im Zuge der digitalen Transformation zu bewältigen und die Zukunftsfähigkeit der Region zu stärken. Neue Technologien werden mit aktuellen Herausforderungen der Stadtentwicklung verknüpft und schaffen einen Mehrwert.

Aktuelle Pressemitteilungen und Drucksachen zum Projekt finden Sie in der Infothek.

Einordnung der Projektidee

Der Digitale Wissenscampus schließt sich an eine Vielzahl von umgesetzten Maßnahmen in der Innenstadt von Iserlohn an. So wurden in den letzten Jahren

  • die Erneuerung der Fußgängerzone,
  • der Umbau des Stadtbahnhofs,
  • die Umgestaltung des Fritz-Kühn-Platzes und
  • das Soziale Stadt-Projekt „Südliche Innenstadt / Obere Mühle“

durchgeführt und umgesetzt.

Neben der noch ausstehenden Entwicklung des Schillerplatz-Areals gehört nun die Entwicklung des ehemaligen Güterbahnhofs mit dem Digitalen Wissenscampus zu den zentralen Aufgaben der Iserlohner Stadtentwicklung.

Geplante Inhalte

Übersichtsplakat "Digitaler Wissenscampus"

Für die Planung und Umsetzung des Digitalen Wissenscampus wurden viele Ideen bereits erarbeitet, die hier kurz vorgestellt  werden:

  • Veranstaltungshalle an der Alexanderhöhe
  • Innovationszentrum / Data Science
  • Smarte Stadtbibliothek am neuen Standort
  • Autonomes Fahren
  • Smart Hotel
  • Wohnen auf Zeit: Boarding Houses
  • Co-Working-Space
  • Smart Living

Ausführungen zu den einzelnen Projektbausteinen sind weiter unten zu finden:

 

 

Ideen für ProjektbausteineErläuterungenInhalte
Veranstaltungshalle an der AlexanderhöheErrichtung einer Veranstaltungshalle als Anbau an das Parktheater mit modernster Medien- und Konferenztechnik. Einrichtung multifunktionaler Räume für Großveranstaltungen, Kulturveranstaltungen und als Räume für die Hochschulen. Ergänzend dazu stehen die Umfeldgestaltung sowie der Erhalt des historischen Parks an der Alexanderhöhe im Fokus.
Innovationszentrum / Data ScienceErrichtung eines Innovationszentrums für Forschung und LehreEs wird das Ziel verfolgt, dass unterschiedliche Akteure an digitalen Zukunftstechnologien arbeiten können.
Smarte Stadtbibliothek am neuen Standort Stadtbibliothek als Treffpunkt für Jung und AltAn einem neuen Standort der Stadtbibliothek kann neben der klassischen Bücherausleihe ein digitaler Wissenstransfer erfolgen. Geplant sind Lese- und Veranstaltungsräume, Kinderbibliothek und Gastronomie sowie ggf. Maker Spaces.
Autonomes FahrenNachhaltige und langfristige Verbesserung der Infrastruktur inkl. der Erforschung des autonomen Fahrens im ÖPNV

Angestrebt wird eine Teststrecke zum Thema Autonomes Fahren, welches den Buspendelverkehr zwischen dem Stadtbahnhof und der Fachhochschule durch autonom fahrende Busse ersetzt.

Smart HotelHotels, die den eigenen Service auf die Bedürfnisse des modernen Gastes anpassen

Geplant ist die Ansiedlung eines Hotels als private Maßnahme, welches Service-Dienstleistungen wie selbstständiges Einchecken etc. umfasst.

Wohnen auf Zeit: Boarding HousesBoarding Houses sind möblierte Apartments, welche in der Regel von Unternehmen für Fach- und Führungskräfte angemietet werden. Neben der Ausstattung der Apartments können auch Serviceleistungen ergänzend mitgedacht werden.
Co-Working-Space

Schaffung von innenstadtnahen Büroflächen im Sinne eines Co-Working-Space

Integration von offenen Bürogemeinschaften, in denen Freiberufler, Kreative etc. zusammen arbeiten und voneinander profitieren.
Smart LivingIntelligentes, zentrumnahes und generationenübergreifendes WohnenMit Hilfe von vernetzten, intelligenten Anwendungen können Wohnungen z.B. für ältere Menschen ergänzend ausgestattet werden.

Einrichtung eines Projektbeirats Wissenscampus

Zum Projekt "Digitaler Wissenscampus" wurde ein interdisziplinärer Beirat eingerichtet, der das Projekt begleitet. Er ist aus Vertretern der Fraktionen, der Stadtverwaltung, der Hochschulen und weiterer Akteure besetzt. Die Geschäftsführung hat die Iserlohner Gesellschaft für Wirtschaftsförderung GmbH (GfW).

Eine konstituierende Sitzung des Projektbeirats Wissenscampus fand am 05. Juni 2019 statt. Der Beirat wird zukünftig kontinuierlich tagen.

REGIONALE 2025 Südwestfalen

Das Projekt "Digitaler Wissenscampus" wurde für die REGIONALE 2025 in Südwestfalen für den ersten Stern angemeldet. Der Regionale-Ausschuss hat das Iserlohner Projekt in einer Sitzung am 04. Juli 2019 mit dem ersten Stern für die herausragende konzeptionelle Idee ausgezeichnet.

Die Stadt Iserlohn arbeitet nun gemeinsam mit ihren Partnern daran, den zweiten Regionale-Stern zu erhalten, der den Zugang zu Förderprogrammen des Landes Nordrhein-Westfalens öffnet. Mit der Erreichung des dritten und finalen gibt es eine "Vorfahrtsregelung" zu den Fördermitteln.

Weitere Informationen zur REGIONALE 2025 finden Sie HIER.

Ihre Ansprechpartner sind

Stefan Baumann

stefan.baumann@iserlohn.de 02371/217-2410 Bereich Bodenmanagement Adresse |

Dr. Dagmar Lehmann

dagmar.lehmann@iserlohn.de 02371/217-2418 Abteilung Stadtentwicklung und Grundstücke Adresse |