© Jan R. Schäfer

Bürgerinformation und -beteiligung

Überblick über die seit 2015 durchgeführten Aktionen zur Bürgerinformation und -beteiligung im Rahmen der Entwicklung des Schillerplatz-Areals

Ein bedeutender Baustein im gesamten Verfahren ist die intensive Öffentlichkeitsarbeit und die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern sowie wichtigen Interessensvertretern und weiteren Beteiligten.

Das Ziel des gesamten Prozesses ist es, eine größtmögliche Transparenz zu erzielen und über verschiedene Medien und Kanäle die verschiedenen Akteure zu informieren und einzubinden.

Die Bürgerinformation und -beteiligung im Rahmen der Entwicklung des Schillerplatz-Areals ist im Jahr 2015 gestartet und wird seitdem kontinuierlich fortgeführt. Eingesetzt werden dabei verschiedene Kanäle und Medien, um eine größtmögliche Zahl an Bürgerinnen und Bürgern zu erreichen.

Zentrales Medium zur Steuerung der Bürgerinformation und -beteiligung ist die Schiller BOX – ein Glaskasten an zentraler Stelle auf dem Schillerplatz, in dem kontinuierlich prozessbegleitend Informationen, Ergebnisse und Ankündigungen mittels Plakaten ausgehängt und über ein großes Display präsentiert werden. Ein neben stehender Briefkasten bietet die Möglichkeit, Kontakt mit der Schillerplatz GmbH per Post aufzunehmen. Darüber hinaus erreichen Sie uns auf dem digitalen Weg über schillerbox@iserlohn.de.

In der nebenstehenden Grafik finden Sie eine Übersicht über die von 2015 bis heute durchgeführten Aktionen sowie in den unten stehenden Abschnitten detailliertere Informationen zu den einzelnen Aktionen.

Sprechstunden in der Schiller BOX

Die Schiller BOX wurde Anfang 2018 eingeweiht. Seitdem bietet sie die Möglichkeit der Bürgernformation und -beteiligung zur Entwicklung des Schillerplatz-Areals. Ein in das Layout eingebautes Display präsentiert den aktuellen Stand des Projektes für die vorbeilaufenden Passanten.

Anlassbezogen finden in regelmäßigen Abständen Sprechstunden in der Schiller BOX auf dem Schillerplatz statt. In der Regel sind die Öffnungszeiten an die Marktzeiten auf dem Schillerplatz angepasst.

Bei den Sprechstunden stehen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Schillerplatz GmbH und der Stadt Iserlohn für Fragen zur Verfügung. Darüber hinaus können sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger an Plakatwänden über den aktuellen Projektstand zur Entwicklung des Schillerplatz-Areals informieren. Hier werden allgemeine Informationen zum Projekt und zu den erarbeiteten Gurachten präsentiert.

In den vergangenen Monaten haben die folgenden Sprechstunden stattgefunden:

TagDatumAnlass
Mittwoch10. Juli 2019Geplanter Abriss der Schillerplatz-Brücke
Samstag11. Mai 2019Weiteres Vorgehen
Mittwoch20. März 2019Ratsbeschluss zum weiteren Vorgehen am 19.03.19
Samstag02. März 2019Erarbeitete Gutachten, Ergebnisse Bürger-/Akteursbeteiligung
Samstag23. Februar 2019Erarbeitete Gutachten, Ergebnisse Bürger- /Akteursbeteiligung

Akteursbeteiligung

Alle interessierten Einzelhändler und Gastronomen waren am Dienstag, den 29. Januar 2019 ins Rathaus eingeladen, sich an einer Akteursbeteiligung zur Entwicklung des Schillerplatz-Areals zu beteiligen. Hierbei wurde eine Präsentation zum aktuellen Stand des Verfahrens durch Olaf Pestl - Geschäftsführer der Schillerplatz GmbH - und Thorsten Grote - Stadtbaurat der Stadt Iserlohn - gezeigt. Im Anschluss daran bestand die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Anregungen zu dem Projekt zu geben.

Darüber hinaus wurden im Januar 2019 weitere Interessensvertreter beteiligt, u.a. zu den Themen Markt, Kinder- und Jugendinteressen oder Veranstaltungen / Stadtmarketing.

2. Bürgerforum Schillerplatz-Areal

Rund 30 interessierte Bürgerinnen und Bürger nahmen am Bürgerforum zur Entwicklung des Schillerplatz-Areals teil.

Am Freitag, 11. Januar 2019, waren alle interessierten Iserlohnerinnen und Iserlohner zum 2. Bürgerforum Schillerplatz-Areal ins Rathausfoyer eingeladen. An der ca. zweistündigen Veranstaltungen nahmen rund 30 Bürgerinnen und Bürger teil, um sich über die Entwicklung des Schillerplatz-Areals zu informieren und um ihre Anregungen mit in den Prozess einzubringen.

Moderiert wurde die Veranstaltung durch das Dortmunder Büro plan-lokal, welches im Auftrag der Stadt Iserlohn aktuell ein Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept zum Schillerplatz-Areal (ISEK) erstellt.

Nach einer Begrüßung durch Stadtbaurat Thorsten Grote präsentierte das Planungsbüro den aktuellen Stand des Verfahrens und die im Rahmen des ISEK erarbeiteten Projektideen und Maßnahmen. Bei den Projektideen geht es u.a. um die Gestaltung des zukünftigen Schillerplatzes, um die Erschließung und Gestaltung der Schillerplatzbrücke, um die Entwicklung der Karstadt-Immobilie und um die Zukunft des Rathauses 1. Die einzelnen Projektideen wurden auf Plakaten an Stellwänden mit Informationen dargestellt. Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, an den einzelnen Stellwänden mit Fachleuten der Stadtverwaltung ins Gespräch zu kommen. Die Anregungen wurden auf kleinen Klebezetteln an den Stellwänden angebracht. Das Interesse war besonders groß zur Gestaltung des zukünftigen Schillerplatzes, wobei es z.B. um die Themen Grüngestaltung, Sitzmöglichkeiten, Pflege, Barrierefreiheit, Klimaschutz etc. ging. Darüber hinaus gab es einige Anregungen zur Erschließung des Schillerplatzes und der Gestaltung der Brücke.

Olaf Pestl - Geschäftsführer der Schillerplatz GmbH - bedankte sich am Ende für die durchweg positiven Anregungen zur Entwicklung des Schillerplatz-Areals.

Die Ergebnisse der Postkartenaktion, die bis zum 9. Januar 2019 lief, sind ebenfalls in das Bürgerforum mit eingeflossen. Insgesamt sind 30 Postkarten und einige Emails eingegangen, deren Ergebnisse im Rahmen des Bürgerforums präsentiert wurden. Neben konkreten Skizzen zur Gestaltung des Schillerplatzes wurden hier u.a. Anregungen zur Begrünung des Platzes, zu attraktiven Verweilmöglichkeiten, zu einer Erhaltung und Ausweitung der Spielmöglichkeiten, zu gastronomischen Angeboten und zu sauberen Toiletten eingebracht.

Die Dokumentation des 2. Bürgerforums steht HIER als Download bereit.

Postkartenaktion "Meine Ideen zum Schillerplatz"

Zur Entwicklung des Schillerplatz-Areals findet zur Zeit eine Bürgerbeteiligung statt. Mitte Dezember 2018 wurden Postkarten in der Innenstadt verteilt, auf denen alle Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen und Anregungen zur Entwicklung des Schillerplatz-Areals eintragen und bis Mittwoch, 9. Januar 2019, in den Briefkasten an der Schiller BOX einwerfen können.

Die Postkarten sind in verschiedenen Geschäften, in den Rathäusern und an der Schiller Box erhältlich. Sie umfassen außerdem einen Hinweis auf das Bürgerforum „Schillerplatz-Areal“ am 11. Januar 2019 um 17 Uhr im Rathausfoyer, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Alternativ können Anregungen bis zum 9. Januar 2019 per E-Mail an schillerbox@iserlohn.de gesandt werden.

Schiller BOX im neuen Design

Seit Mitte Dezember 2018 erstrahlt die Schiller BOX in einem neuen Design. Schriftzüge weisen auf die Schiller BOX hin, außerdem sind historische Fotos und Pläne in das Layout integriert worden. 

Aktuell ist in der Schiller BOX eine Ausstellung zu den Bohrungen am Schillerplatz vorhanden. Fünf Plakate geben Informationen zum Untergrund am Schillerplatz. In der Schiller BOX sind beispielhaft einige Bohrkerne vom Schillerplatz ausgestellt.

In den nächsten Tagen wird ergänzend dazu ein Display an der Stirnseite der Schiller BOX eingerichtet, über das allgemeine und aktuelle Informationen und Termine zum Projekt präsentiert werden.

Eröffnung der Schiller BOX

Der ehemalige Zeitungskiosk auf dem Schillerplatz dient seit Anfang Februar 2018 als Informationsplattform zur Entwicklung des Schillerplatz-Areals.

Die Schiller BOX bietet die Möglichkeit der Präsentation von Informationen, der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern und als Raum für Projektgruppensitzungen etc. Im weiteren Verlauf des Projektes können auch Kunstprojekte oder weitere Aktivitäten, die im Zusammenhang mit der Entwicklung des Schillerplatzes stehen, durchgeführt werden.  

Am Freitag, den 02.02.2018 wurde die Schiller BOX von Mike-Sebastian Janke, Geschäftsführer der Schillerplatz GmbH und Stadtbaurat, und durch den Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Michael Schmitt, im Beisein von Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens und dem stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Volker Keitmann eröffnet.

Die ersten ausgehängten Plakate zeigen Informationen zur historischen Entwicklung des Platzes, zur Bedeutung der Schiller BOX und unter dem Stichwort „Aktuelles“ zu den Rückbaumaßnahmen der Sparkasse Iserlohn.

Um als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung zu stehen, öffnet die Schiller BOX am Samstag, 3., und 10. Februar, jeweils von 10 bis 12 Uhr für eine öffentliche Sprechstunde. Dann werden Dr. Dagmar Lehmann von der Abteilung Stadtentwicklung und Grundstücke der Stadt Iserlohn und Gunther Deichsel von der Sparkasse Iserlohn vor Ort sein, um alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über das Projekt zu informieren und Fragen zu beantworten. Über weitere Öffnungstermine der Schiller BOX wird die Stadt Iserlohn rechtzeitig informieren.

Jahresausklang des Aufsichtsrats der Schillerplatz GmbH

Michael Schmitt und Mike-Sebastian Janke
Das Bild zeigt die Teilnehmer der Veranstaltung

Auch in diesem Jahr fand ein Jahresausklang des Aufsichtsrats der Schillerplatz GmbH statt. Am Mittwoch, 22. November 2017, waren neben den Mitgliedern des Aufsichtsrats auch die Anrainer des Schillerplatz-Areals und die Beteiligten an der Foto-Ausstellung "Das Schillerplatz-Areal im Wandel der Zeit" zu einem kleinen Empfang eingeladen.

Eine Besonderheit stellte die ausgewählte Räumlichkeit dar. So fand der Ausklang in einem leer stehenden Geschäftsraum der Ladenzeile auf dem Schillerplatz statt. Die Ladenzeile und der Vorstandsanbau der Sparkasse werden zu Beginn des Jahres 2018 abgerissen. Damit wird der Startschuss für den ersten Bauabschnitt des Schillerplatz-Areals gegeben.

Michael Schmitt - als Vorsitzender des Aufsichtsrates - und Mike-Sebastian Janke - als Geschäftsführer der Schillerplatz GmbH - gaben einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr und einen Ausblick auf die nächsten Schritte.

Vernissage der Ausstellung: Das Schillerplatz-Areal im Wandel der Zeit

Vom 16. September 2017 bis zum 6. Oktober 2017 fand die Ausstellung "Das Schillerplatz-Areal im Wandel der Zeit" im Foyer des Rathauses 1 statt. Die Schillerplatz GmbH hatte dazu alle Iserlohnerinnen und Iserlohner recht herzlich eingeladen. Anhand vieler Fotos wurde anschaulich dargestellt, wie sich der heutige Schillerplatz von der einstigen Lehmkuhle zum zentralen Ort der Stadt für Wochenmarkt und Veranstaltungen aller Art entwickelt hat.

Die Ausstellung wurde am 16.09.2017 mit einer Vernissage feierlich eröffnet. Begrüßt wurden die Gäste sowohl durch den Aufsichtsratsvorsitzenden der Schillerplatz GmbH und Vorsitzenden des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung Michael Schmitt als auch durch den Geschäftsführer der Schillerplatz GmbH und Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke.

Mit der Hilfe und dem Engagement zahlreicher Bürger, die in den vorausgegangenen Wochen ihre privaten Fotos durchforstet und für die Ausstellung zur Verfügung gestellt hatten, konnte die Schillerplatz GmbH eine Ausstellung zusammenstellen, die den Wandel des Schillerplatz-Areals von Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute präsentierte. Gezeigt wurden Fotos aus den 1860er-Jahren bis heute - ergänzt um kurze geschichtliche Erläuterungen.

Mike-Sebastian Janke (Stadtbaurat) und Michael Schmitt (Aufsichtsratsvorsitzender) eröffneten die Ausstellung.
Viele interessierte Bürgerinnen und Bürger besuchten die Ausstellung im Rathausfoyer.

Modellbau Schillerplatz am 19. September anlässlich des Weltkindertages 2015

Das Bild zeigt eine von Kindern gestaltete Wunschsäule.

„Kinder willkommen!“ so lautete das diesjährige Motto von UNICEF Deutschland und dem Deutschen Kinderhilfswerk zum Weltkindertag 2015. Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Iserlohn nahm diesen Tag zum Anlass, am Samstag, 19. September 2015, ein großes Kinder- und Familienfest auf dem Marktplatz in der Iserlohner City zu feiern.

Nachdem die Stadt Iserlohn mit dem Bürgerforum am 15. August 2015 den Auftakt für das Projekt „Entwicklung Innenstadt Iserlohn – Schillplatz-Areal“ insbesondere für die Erwachsenen der Stadt gemacht hatte, waren am 19. September nun alle Kinder gefragt: Sie waren herzlich eingeladen, im Zelt des Kinder- und Jugendbüros ein Bestandsmodell des Schillerplatzes zu fertigen. Zu Beginn gab es einen Rundgang über den Schillerplatz. Die Kinder sollten sich das Areal anschauen, einprägen und erste Idee sammeln, wie das Modell am Ende aussehen sollte. Danach begann der eigentliche Modellbau. In Kleingruppen bastelten die Kinder die einzelnen Elemente des Areals. Das Interesse und die Teilnahme am Modellbau waren von Beginn an groß.

Entwicklung Innenstadt Iserlohn - Schillerplatz-Areal
Bürgerforum und Onlinebefragung

Ergebnis der Schillerplatz-Umfrage vorgestellt

Das Bild Ressortleiter Mike Janke, Medienreferentin Christine Schulte-Hofmann, Gabriele Bilke, Leiterin des Bereiches Stadtplanung, und Verena Richters von der Abteilung Stadtentwicklung und Freiraumplanung.
V.li.: Ressortleiter Mike Janke, Medienreferentin Christine Schulte-Hofmann, Gabriele Bilke, Leiterin des Bereiches Stadtplanung, und Verena Richters von der Abteilung Stadtentwicklung und Freiraumplanung bei der Vorstellung der Umfrage-Ergebnisse.

(Pressemitteilung der Stadt Iserlohn vom 1. Dezember 2015)

„682 Teilnehmer, die mitgemacht haben, ist ein recht gutes Ergebnis“, erklärte Mike Janke, Leiter des Ressorts Planen, Bauen, Umwelt- und Klimaschutz der Stadt Iserlohn, bei der Vorstellung der Ergebnisse der Schillerplatz-Umfrage bei einem Pressegespräch im Iserlohner Rathaus.

Gestartet wurde die Befragung im Rahmen eines Bürgerforums, zu dem die Stadt Iserlohn als Auftaktveranstaltung zur Entwicklung des Schillerplatz-Areals alle Interessierten am 15. August auf den Schillerplatz eingeladen hatte. Ziel war es, den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich von Anfang an mit ihren Ideen und Anregungen in dieses Projekt einzubringen. Beim Bürgerforum gab es neben der Bürger-Umfrage jede Menge Informationen und geführte Rundgänge, auf denen die Teilnehmer mit Fachleuten diskutieren konnten. „Mit dem Bürgerforum und der Bürgerumfrage haben wir die Bürgerbeteiligung zu einem ganz frühen Zeitpunkt gestartet. So werden wir auch weiter verfahren, jeweils passend zum Entwicklungsstand des Projektes“, so der Ressortleiter weiter.

Die Umfrage endete am 30. September. Sie wurde an Einrichtungen in der Iserlohner Innenstadt verteilt, als E-Mail versendet und auf der für das Projekt eingerichteten Homepage www.schillerplatz-iserlohn.de veröffentlicht. Nahezu neunzig Prozent der Fragebögen wurden online ausgefüllt.

Der Fragebogen zum Schillerplatz enthielt folgende zentrale Fragen:

  • Wie oft halten Sie sich auf dem Schillerplatz auf?
    Hier ergab die Befragung, dass sich die Mehrheit der Befragten (rund 70 %) mehrmals wöchentlich auf dem Schillerplatz aufhält.
  • Welche Nutzung wünschen Sie sich für den Schillerplatz?
    Die Mehrheit der Befragten (mehr als 50 %) wünscht sich Veranstaltungen und den Wochenmarkt auf dem Schillerplatz. Der Schillerplatz soll ein attraktiver Aufenthaltsort sein.
  • Welche Bedeutung hat für Sie der Schillerplatz als Einkaufsort?
    Die Bedeutung des Schillerplatzes als Standort für den Einzelhandel ist hoch (rund 60 % der Befragten gaben diese Einschätzung ab).
  • Welche Bedeutung hat für Sie der Standort der Rathäuser in der Innenstadt?
    Die Bedeutung des Standortes der Rathäuser in der Innenstadt ist vorwiegend hoch (knapp 55 % der Befragten gaben diese Einschätzung ab).
  • Mit welchen Anliegen besuchen Sie vorwiegend die Rathäuser?
    Die Rathäuser werden hauptsächlich für Angelegenheiten des Bürgerservices aufgesucht (knapp 50 % der Befragten gaben diese Antwort).
  • Welche Verkehrsmittel nutzen Sie überwiegend, um in die Innenstadt Iserlohns zu gelangen?
    Es besteht eine hohe Affinität zum motorisierten Individualverkehr (knapp 55 % der Befragten benutzen PKW oder Motorrad).
  • Wo parken Sie überwiegend in der Innenstadt von Iserlohn?
    Der Straßenraum ist wichtigster Parkraum für die Besucher der Innenstadt, gefolgt vom Karstadtparkhaus (zusammen rund 34 % gaben diese Antwort).

„Die Antworten, die wir über die Befragung bekommen haben, sind nicht wirklich überraschend, aber sie sind eine wichtige Grundlage für unsere weitere Projekt-Arbeit“, erklärte Ressortleiter Janke und bedankte sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die an der Umfrage teilgenommen haben.

Als weiteren Schritt hat die Verwaltung ein Gutachten zum Rathaus I am Schillerplatz, das, so Mike Janke, ein wichtiger Baustein für das Gesamtprojekt darstelle, in Auftrag gegeben. Es soll eine Aussage dazu liefern, ob es wirtschaftlich sinnvoll ist, das Gebäude zu sanieren oder neu zu bauen. „Ich hoffe, dass wir im Jahr 2016 alle politisch relevanten Entscheidungen für das Schillerplatz-Areal bekommen werden“, erläuterte Mike Janke das weitere Vorgehen.

Die Ergebnisse der Umfrage zum Schillerplatz finden Sie hier.... (PDF)

Die Iserlohner Stadtplaner waren erfreut über die gute Resonanz beim Bürgerforum am 15. August 2015

Foto vom Bürgerforum.
Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens eröffnete das Bürgerforum.
Foto vom Bürgerforum.
Mike Janke, Leiter des Ressorts Planen, Bauen, Umwelt- und Klimaschutz im Gespräch mit Forumsbesuchern.
Foto vom Bürgerforum.
Auf geführten Rundgängen durch das Schillerplatz-Areal erhielten die Teilnehmer u.a. Informationen über die aktuelle städtebauliche Situation.
Foto vom Bürgerforum.
Auch der Bereich unterhalb des Schillerplatzes am Theodor-Heuss-Ring wird in die Neuentwicklung des Schillerplatz-Areals miteinbezogen.
Foto vom Bürgerforum.
Der Infostand beim Bürgerforum bot weitere Möglichkeiten, sich über das Projekt zu informieren.
Foto vom Bürgerforum.
Neben Infotafeln und Plänen nutzten die Standbesucher auch die Gelegenheit, sich an der Umfrage zum Schillerplatz zu beteiligen.