© Jan R. Schäfer
Donnerstag, 04. Februar 2016

Altstadtbaustelle: Ab Mittwoch neue Verkehrsführung im Bereich Altstadt / An der Schlacht

Die Kanal- und Straßenarbeiten in der südlichen Innenstadt schreiten voran. Ab kommendem Mittwoch, 10. Februar, beginnt der nächste Bauabschnitt mit Arbeiten im Bereich des Kurt-Schumacher-Ringes. Dadurch ergeben sich auch Auswirkungen auf den Straßen- und Fußgängerverkehr:

Ab Mittwoch wird der Kurt-Schumacher-Ring zwischen dem Hohler Weg und der Einmündung Südengraben zur Einbahnstraße. Fahrzeuge, die aus Richtung Hohler Weg bzw. An der Schlacht kommen, können weiterhin stadteinwärts fahren. Die Gegenrichtung wird ab der Einmündung Südengraben für den Verkehr gesperrt. Da keine Wendemöglichkeit für LKW besteht, wird die Straße Kurt-Schumacher-Ring schon ab der „Brünninghaus-Kreuzung“ (Baarstraße / Theodor-Heuss-Ring / Kurt-Schumacher-Ring / Hans-Böckler-Straße) für den Schwerlastverkehr gesperrt. Anlieger sind von dieser Regelung ausgenommen.

Zusätzlich wird die bereits bestehende Einbahnstraße An der Schlacht bis an die Kreuzung Kurt-Schumacher-Ring / An der Schlacht / Hohler Weg verlängert. Die Straße Am Zeughaus und das Altstadtparkhaus sind dann nur noch über die Altstadt oder Obere Mühle erreichbar.

Die Einbahnstraßenregelung in der Straße Altstadt wird beibehalten, damit weiterhin eine Ausweichmöglichkeit für Einsatzfahrzeuge besteht.

Fußgänger werden gebeten, sich an die geänderte Gehwegsführung zu halten, die gesperrten Baubereiche zu umgehen und die Straßen im Baustellenbereich nur an den entsprechenden Fußgängerüberwegen zu überqueren.

Die Stadt Iserlohn weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass im Nachgang der zurzeit andauernden bzw. bereits abgeschlossenen Arbeiten in den Straßen Obere Mühle und Altstadt dort weitere Arbeiten erforderlich sind: In der Straße Obere Mühle wird im Anschluss an die städtische Baumaßnahme die südliche Bordanlage (Angrenzung zwischen Straße und Gehweg) durch die Stadtwerke Iserlohn wiederhergestellt. In der Straße Altstadt muss in Höhe der Einmündung Wiemer noch ein vorhandener Regenüberlauf außer Betrieb genommen werden. Erst dann können die Straßenbauarbeiten in der Straße Altstadt abgeschlossen werden. Diese „Nach-Arbeiten“ können jedoch wegen der Auswirkungen auf die Verkehrssituation im Baustellenbereich erst nach Fertigstellung des zweiten Kreisverkehrs (Kreuzung Kurt-Schumacher-Ring / An der Schlacht / Hohler Weg) ausgeführt werden.

Ansprechpartnerin für die Baumaßnahme im Rathaus ist Projektleiterin Nicole Neuhoff bei der Abteilung Stadtentwässerung, Telefon 02371 / 217-2752, E-Mail: nicole.neuhoff@iserlohn.de