© Jan R. Schäfer
Donnerstag, 10. März 2016

Altstadtbaustelle: Neue Verkehrsführung im Bereich Altstadt / An der Schlacht / Obere Mühle ab Montag – Erster Kreisverkehr fertig

Kreisverkehr Altstadt

Stellten den ersten fertig gestellten Kreisverkehr der Altstadtbaustelle vor und erläuterten den weiteren Ablauf (v.l.): Projektleiterin Nicole Neuhoff, Mike Janke, Leiter des städtischen Ressorts Planen, Bauen, Umwelt- u. Klimaschutz und Bauleiter Stefan Dörpinghaus vom Bereich Stadtbauwesen.

Die Arbeiten an der Altstadtbaustelle gehen weiter voran. Der Kreisverkehr am Knotenpunkt An der Schlacht / Obere Mühle / Altstadt wird zurzeit fertig gestellt und wird ab kommenden Montag, 14. März, für den aus der Oberen Mühle und der Altstadt kommenden Verkehr freigegeben. Lediglich die abschließende Weißmarkierung der neuen Fußgängerüberwege am Kreisverkehr und im Bereich An der Wiemer kann aufgrund der Witterung noch nicht angebracht werden. Es wird daher zunächst eine provisorische Markierung in Gelb aufgetragen. Die bisherigen Baustellenampeln entfallen.

Die Kanal- und Straßenbauarbeiten im Bereich der Oberen Mühle werden in Kürze abgeschlossen. Der südliche Gehweg wird im Anschluss durch die Stadtwerke Iserlohn wiederhergestellt. Die Stadtwerke planen dafür eine Einengung der Fahrbahn. Die Straße Obere Mühle soll jedoch weiterhin zweispurig befahrbar bleiben. Auch die Straße Altstadt wird ab dem 14. März zunächst wieder in beide Richtungen befahrbar sein.

Im jetzt beginnenden Bauabschnitt werden die in der Straße An der Schlacht begonnenen Kanalbauarbeiten in Richtung Hohler Weg fortgesetzt. Zeitgleich beginnen die Straßenbauarbeiten für die Erstellung des zweiten Kreisverkehres am Knotenpunkt An der Schlacht / Kurt-Schumacher-Ring / Hohler Weg. Dafür müssen folgende Verkehrsregelungen getroffen werden:

Nachdem bereits vor gut drei Wochen der Kurt-Schumacher-Ring zwischen dem Hohler Weg und der Einmündung Südengraben halbseitig gesperrt wurde, folgt nun die Vollsperrung. Aufgrund der fortschreitenden Arbeiten wird die in der Straße An der Schlacht bestehende Einbahnregelung bis in den Hohler Weg / Einmündung Peterstraße erweitert. Die Parkplätze vor den Gebäuden Hohler Weg 16 bis 18 entfallen. Aus Richtung Konrad-Adenauer-Ring kommend ist die Durchfahrt ab der Zufahrt zur privaten Parkplatzanlage in Höhe Peterstraße gesperrt.

Von der Brünninghaus-Kreuzung (Baarstraße / Theodor-Heuss-Ring / Kurt-Schumacher-Ring / Hans-Böckler-Straße) kommend ist der Kurt-Schumacher-Ring ab Höhe der Hausnummern 27 / 28 voll gesperrt. Da keine Wendemöglichkeit für LKW besteht, bleibt der Kurt-Schumacher-Ring schon ab der Brünninghaus-Kreuzung für den Schwerlastverkehr gesperrt. Anlieger sind von dieser Regelung ausgenommen. Die Zufahrt für Anwohner zu ihren Grundstücken wird unter Berücksichtigung des Baufortschritts durch die ausführende Firma aufrechterhalten.

Die Straße Schützenhof ist für die Dauer dieses Bauabschnitts aus Richtung Hohler Weg nur fußläufig erreichbar. Anwohner des Schützenhofes können über die Wermingser Straße in ihre Straße gelangen. Für Fahrten außerhalb der Lieferzeiten (Mo – Sa, 4 bis 11 Uhr und Mo – Fr, 18 bis 19.30 Uhr) erteilt die Abteilung Straßenverkehr der Stadt Iserlohn auf Antrag eine Sondernutzungserlaubnis.

Die Straße Am Zeughaus wird für die ersten sechs Wochen des neu beginnenden Bauabschnittes ebenfalls voll gesperrt.

Das Altstadt-Parkhaus bleibt zunächst nur aus Richtung Altstadt bzw. Obere Mühle erreichbar.

Fußgänger werden gebeten, sich an die geänderte Gehwegführung zu halten und die gesperrten Baubereiche zu umgehen. Zur Überquerung der Straße Hohler Weg wird in Höhe der Einmündung Peterstraße eine Fußgängerbedarfsampel aufgestellt. Die Fußgängerbedarfsampel Am Zeughaus entfällt. Fußgänger können die Straße An der Schlacht am Fußgängerüberweg am neuen Kreisverkehr An der Schlacht / Obere Mühle / Altstadt überqueren.

Die ursprünglich für den 10. März angekündigte Umstellung der Verkehrsführung konnte nicht eingehalten werden. Durch die kalte Witterung konnten die Arbeiten nicht so schnell wie geplant fortgesetzt werden. Die geänderte Verkehrsregelung tritt daher ab Montag, 14. März, in Kraft.

Ansprechpartnerin im Rathaus ist Projektleiterin Nicole Neuhoff bei der Abteilung Stadtentwässerung, Telefon 02371 / 217-2752, E-Mail: nicole.neuhoff@iserlohn.de

Zeitgleiche Arbeiten der Stadtwerke:
Wegen des durch die städtische Baumaßnahme geringeren Verkehrsaufkommens führen die Stadtwerke Iserlohn zeitgleich Arbeiten im Hohler Weg aus, und zwar von der Einmündung Aloysiusstraße bis in die Straße An der Langen Hecke. Im Hohler Weg werden Hausanschlüsse erneuert, in der Langen Hecke werden Versorgungleitungen umgelegt. Diese Arbeiten werden im Vorfeld der späteren städtischen Kanalbauarbeiten in diesem Bereich durchgeführt.

Bereits in dieser Woche hat die Firma Scholz im Auftrage der Stadtwerke mit den Arbeiten zwischen der Einmündung Aloysiusstraße bis zur Einmündung Konrad-Adenauer-Ring begonnen. Die Fahrbahn wird in diesem Bereich eingeengt. Der Verkehr wird zweispurig vorbeigeleitet.

Für die daran anschließenden Arbeiten wird der Hohler Weg zwischen der Einmündung Konrad-Adenauer-Ring und der Einmündung An der Langen Hecke halbseitig gesperrt. Der aus Richtung Altstadt / Obere Mühle kommende Verkehr kann im Einbahnverkehr den Baustellenbereich passieren. Von der Friedrichstraße kommende Autofahrer müssen einen Umweg über den Konrad-Adenauer-Ring in Kauf nehmen, um in den Hohler Weg zu gelangen.