© Jan R. Schäfer
Montag, 12. September 2016

Projekt „Soziale Stadt Iserlohn“: Aufwertung des Verkehrsraumes Wiemer – Beginn der Tiefbauarbeiten

Die Stadt Iserlohn wertet im Rahmen des Projektes „Soziale Stadt Iserlohn“ den Verkehrsraum der Straße Wiemer in der Altstadt auf. Dafür werden bauliche Mängel an Geh- und Fahrbahnflächen beseitigt und das städtebauliche Erscheinungsbild des Straßenraumes wird vereinheitlicht. Außerdem wird die Straße künftig als verkehrsberuhigter Bereich (Spielstraße) ausgeschildert und die Parksituation wird neu geordnet.

Auf zirka vierzig Metern werden die Oberfläche der Fahrbahn und die Gehwege aufgenommen, der vorhandene Oberbau wird profiliert und die Flächen werden in Asphalt- bzw. Pflasterbauweise wieder hergestellt.
Für die künftige verkehrsberuhigte Straße wird die asphaltierte Straßenfläche mit einer niveaugleichen Pflasterfläche eingefasst. Einseitig wird diese Einfassung in einer Breite von rund zwei Metern als Zone für Fußgänger angelegt. Zur Neuordnung der Parksituation werden insgesamt sechs Stellplätze neu gebaut und entsprechend markiert. 
Durch den Bau einer neuen Wendeanlage (Radius sechs Meter) in Höhe des Kindergartens können Pkw in Zukunft in einem Zuge drehen. Aufwändige und zum Teil gefährliche Rangierbewegungen sollen dadurch unterbunden werden.

Mit den Arbeiten hat die Stadt Iserlohn die Firma Gehrken aus Dortmund beauftragt, die heute (12. September) mit den Tiefbauarbeiten startet. Wenn alles planmäßig läuft, soll die Maßnahme innerhalb von sechs Wochen fertiggestellt sein.

Während der Arbeiten muss die Straße Wiemer für den Kraftfahrzeugverkehr komplett gesperrt werden. Auch Anwohner können nicht in die Straße hineinfahren. Für Fußgänger wird zu jeder Zeit ein Durchgang bis zum oberhalb des Baubereiches liegenden Geh- und Radweg bzw. zu den Hauseingängen offen gehalten. Die Stadt Iserlohn bittet um Verständnis für die nicht zu vermeidenden Behinderungen.

Die Kosten für die Aufwertung des Verkehrsraumes Wiemer betragen rund 75 000 Euro, davon werden achtzig Prozent durch Landesmittel gefördert. 

Ansprechpartner für die Baumaßnahme ist Alexander Sprung beim Bereich Stadtbauwesen, Telefon 02371 / 217-2731, E-Mail: alexander.sprung@iserlohn.de.