© Jan R. Schäfer
Freitag, 11. November 2016

Altstadtbaustelle: Kreisverkehre sind fertig – Neue Verkehrsführung ab Montag, 14. November

Baustelle Altstadt

Bei einem Pressetermin erläuterten die Fachleute aus dem städtischen Ressort Planen, Bauen, Umwelt- und Klimaschutz den aktuellen Stand bei der Altstadtbaustelle und die neue Verkehrsführung. Von links: Stefan Dörpinghaus und Nicole Neuhoff (beide Abteilung Stadtentwässerung), Ressortleiter Mike-Sebastian Janke und Stefan Thiemann (Abteilung Straßen und Brücken).

Die Altstadtbaustelle schreitet gut voran. Inzwischen wurde auch der Kreisverkehr im Bereich Kurt-Schumacher-Ring / An der Schlacht / Hohler Weg bis auf Restarbeiten fertiggestellt. Ab Montag, 14. November, werden dann beide neue Kreisverkehre freigegeben. 

Die Gestaltung der beiden Mittelinseln übernimmt die Iserlohner gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH (IGW) im Laufe des nächsten Jahres. Bis dahin werden aus Sicherheitsgründen die Innenflächen der beiden Kreisverkehre zunächst mit Boden aufgefüllt, jedoch ohne vorübergehende Einsaat oder Bepflanzung.

Der Bereich des Kreisverkehrs Kurt-Schumacher-Ring / An der Schlacht / Hohler Weg wird zunächst mit einer vorübergehenden Kennzeichnung in Gelb markiert, da die abschließende Weißmarkierung aus Gewährleistungsgründen nur außerhalb der kalten Jahreszeit, von Anfang April bis Ende September, aufgebracht werden kann.

Baufortschritt und verkehrliche Auswirkungen
Mit Ausnahme der noch anstehenden Arbeiten in der Straße Altstadt und der damit verbundenen Einschränkungen (Einbahnstraßenregelung zwischen Inselstraße und Kreisverkehr Altstadt / Obere Mühle / An der Schlacht), ist der westliche Bereich der Kanal- und Straßenbaumaßnahme bis zur Einmündung Peterstraße fertiggestellt und für den Verkehr in alle Fahrtrichtungen freigegeben.

Im östlichen Abschnitt werden die Arbeiten in zwei separaten Bereichen fortgesetzt:

  • Hohler Weg, Einmündung Peterstraße bis Kreuzung Karlstraße:
    In diesem Bereich wird der Straßenraum umgestaltet. Für die Arbeiten ist eine Vollsperrung erforderlich.
  • Hohler Weg (ab Firma Arens, Höhe Hausnummer 69, bis Einmündung An der Langen Hecke) sowie An der Langen Hecke (Hohler Weg bis Sporenstraße):
    In diesem Abschnitt wird der Kanalbau fortgesetzt. Der vorhandene Kanal entspricht nicht mehr den heutigen Erfordernissen und muss durch einen neuen, leistungsfähigeren ersetzt werden. Auch diese Arbeiten erfolgen bei Vollsperrung. 

Die Zufahrt für Anwohner zu ihren Grundstücken wird jedoch in allen Bereichen so weit wie möglich aufrecht erhalten. Je nach Baufortschritt kann es aber zu vereinzelten Einschränkungen kommen.

Die Anfahrt in das Gebiet Brüderstraße / Aloysiusstraße / Karlstraße / Peterstraße / Hardtstraße ist über die Peterstraße, die Karlstraße und die Straße Am Hochbehälter möglich. Das Gebiet kann über die genannten Straßen sowie über die Aloysiusstraße und die Hardtstraße verlassen werden.

Die Stadt Iserlohn wiederholt ihren Appell an alle Autofahrer und Fußgänger, sich an die geänderte Verkehrs- und Gehwegführung zu halten und die vorhandenen Halteverbote zu beachten. Insbesondere die Fußgänger werden gebeten, gesperrte Baubereiche wie vorgesehen zu umgehen.

Restarbeiten
In den bereits fertiggestellten Bereichen sind noch vereinzelt Restarbeiten erforderlich. Dadurch kann es zwischenzeitlich noch einmal zu geringfügigen Verkehrseinschränkungen kommen.

Erreichbarkeit Altstadt-Parkhaus
Die Anfang der Woche begonnenen Arbeiten zur Anpassung der Zufahrt zum Altstadt-Parkhaus werden fortgesetzt. Die Ein- und Ausfahrt ist dauerhaft möglich. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende kommender Woche andauern.

Wiederaufnahme Busverkehr
Die neuen Bushaltestellen sind nahezu fertiggestellt. Die Märkische Verkehrsgesellschaft  (MVG) beabsichtigt, den Busverkehr schrittweise wieder aufzunehmen, sobald die Arbeiten im Bereich der Straße Altstadt abgeschlossen sind.

Zunächst werden, voraussichtlich ab 6. Februar 2017, die neu erstellten Bushaltestellen in den Straßen Altstadt und Kurt-Schumacher-Ring wieder angefahren.

Die Wiederaufnahme des vor der Baumaßnahme gewohnten Busverkehrs erfolgt, sobald alle Arbeiten bis östlich der Kreuzung Hohler Weg / Konrad-Adenauer-Ring abgeschlossen sind. Informationen dazu gibt es bei der MVG unter Telefon 02351 / 18010.

Die derzeit noch fehlenden Scheiben in den Wartehallen werden zusammen mit der Haltestellenbeschilderung kurz vor Wiederaufnahme des Busverkehrs eingesetzt.

Bauzeit
Die zeitliche Planung sieht vor, dass die Arbeiten im Bereich der Straße Altstadt im Januar 2017 abgeschlossen sind. Die Fertigstellung des neuen Straßenraums Hohler Weg bis oberhalb der Einmündung Konrad-Adenauer-Ring wird bis März / April 2017 andauern. Die Gesamtmaßnahme soll Mitte 2017 abgeschlossen sein.

Die Stadt Iserlohn weist jedoch darauf hin, dass es sich dabei um voraussichtliche Fertigstellungstermine handelt, die sich zum Beispiel aufgrund bisher nicht bekannter Versorgungsleitungen oder anderer Hindernisse im Untergrund, Frost oder Wintereinbruch noch verschieben können.

Halteverbote und Rettungswege
Die Stadt Iserlohn appelliert noch einmal an alle Verkehrsteilnehmer, die im Gebiet Brüderstraße, Aloysiusstraße, Karlstraße, Peterstraße und Hardtstraße eingerichteten Halteverbote zu beachten. Diese sind notwendig, damit Feuerwehr und Rettungsdienst im Ernstfall alle Bereiche anfahren können.

Ansprechpartnerin für die Baumaßnahme im Rathaus ist Projektleiterin Nicole Neuhoff bei der Abteilung Stadtentwässerung, Telefon 02371 / 217-2752, E-Mail: nicole.neuhoff@iserlohn.de

Dateien:
168379P.jpg1,71 Mi