Forstwirt/in

Ausbildungs- und Berufsinhalte

Forstwirt/in ist ein Arbeiterberuf im Wald. Die Hauptaufgaben einer Forstwirtin bzw. eines Forst-wirtes sind die Holzernte, die Vermessung und die Aufnahme von Holz, die Aufbereitung des Holzes nach dem Einschlag und die Sortierung vor dem Verkauf. Sie setzen Jungpflanzen (Aufforsten), die im Pflanzgarten gezogen worden sind, schützen den Jungwald vor Wildschäden, helfen mit bei der Schädlingsbekämpfung, führen Baumrodungen durch, legen Waldwege an und unterhalten sie. Um den reibungslosen Arbeitsablauf zu garantieren, gehören die Wartung, das Pflegen und das Instandsetzen von Maschinen und Geräten zur täglichen Arbeit. In der Ausbildung werden zusätzlich noch Kenntnisse in Landbau- und Landschaftspflegearbeiten, beim Herstellen, Pflegen und Instandsetzen von Erholungseinrichtungen, beim Arbeiten mit Holz und anderen Werkstoffen, bei der Waldbewirtschaftung und beim Anlegen, Pflegen und Instandsetzen von Waldwegen vermittelt.


Den Beruf "Forstwirt/in" gibt es nicht nur im öffentlichen Dienst.

Einstellungstermin

  • 1. August

Voraussetzungen

  • Hauptschulabschluss
  • Interesse an Technik
  • Teamfähigkeit
  • körperliche Fitness

Rahmenbedingungen der Ausbildung

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Berufskolleg Am Eichholz in Arnsberg/Neheim
  • Blockunterricht
  • Lehrgänge an der Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten, Arnsberg
  • Tarifvertrag für Auszubildende
    öfftl. Dienst (TVAöD)