Das Bild zeigt Kinder einer Fußballmannschaft.

Aktuelles

Die Stadt Iserlohn öffnet erste Sportanlagen für Freizeitsport

Aufgrund der ab 22.02.2021 geltenden Coronaschutzverordnung NRW hat der Verwaltungsvorstand in Abstimmung mit dem Ordnungsamt bis auf Weiteres folgende Regelung entschieden:

In Iserlohn werden grundsätzlich die leichtathletischen Anlagen der Sportplätze

  • Schul- und Sportzentrum Hemberg,
  • Waldstadion Letmathe und
  • Naturstadion Hennen

geöffnet.

Dort kann zu Zweit oder als Gruppe von mehreren Personen aus einem Haushalt unter Beachtung der Hygienevorschriften Freiluftsport betrieben werden. Die Nutzer und Nutzerinnen sind selbst für die Einhaltung der Corona-Regeln verantwortlich. Ballsport bleibt bis auf Weiteres untersagt, da der geforderte Mindestabstand von 5 Metern durch die sportartspezifischen Bewegungen und durch umherfliegende Bälle nicht gewährleistet werden kann. Toiletten werden geöffnet, Umkleidebereiche und Duschen bleiben geschlossen.

Die übrigen Sportplätze der Stadt Iserlohn bleiben vorerst geschlossen.

Der Schulsport ist von dieser Regelung ausgenommen und kann auf allen Sportanlagen stattfinden.

ICH BLEIBE DABEI! – Mit meinem Verein durch die Corona-Krise

Der Kreissportbund Märkischer Kreis e.V. hat nach dem Vorbild des Stadtsportbundes Münster eine Initiative ins Leben gerufen, die dazu anhält, sich solidarisch gegenüber dem Sportverein zu verhalten und ihm in der Corona-Krise die Treue zu halten. "Ich bleibe dabei! - Mit meinem Verein durch die Corona-Krise" heißt es auf den neuen Spruchbannern, die wie das olympische Feuer hoffentlich durch den gesamten Kreis wandern. Damit den knapp 530 Sportvereinen im Märkischen Kreis nicht die Luft ausgeht, sind viele gerade zu Beginn des Jahres dringend auf die Mitgliedsbeiträge angewiesen, auch wenn das Sportangebot weiterhin ausgesetzt bleiben muss. Die Nebenkosten in den Vereinen und Sportstätten laufen weiter.

Hinter den Kulissen sind in den vergangenen Tagen schon zahlreiche Unterstützer aus Sport, Politik und Verwaltung mit den für diesen Zweck produzierten Werbeschildern abgelichtet worden. Die Kampagne ist offiziell am 17.02.2021 mit der Veröffentlichung des Bildes mit dem Landrat Marco Voge gestartet. Auf der Homepage des Kreissportsbundes gibt es die Möglichkeit, sich die Bildergalerie anzuschauen, die fortlaufend aktualisiert wird. Wer selbst für seinen Verein aktiv werden möchte, der findet die Bilddatei zum Download ebenfalls auf dieser Internetseite. Darüber hinaus gibt es als Sportverein auch die Möglichkeit, sich zwecks Fototermin an den Vorstand des Kreissportbundes zu wenden. Ansprechpartnerin für den südlichen Märkischen Kreis ist die 2. Vorsitzende Anja Esser (anja.esser@ksb-mk.de) und für den nördlichen Teil des Märkischen Kreises kann der 1. Vorsitzenden Günther Nülle (gnuelle@t-online.de) kontaktiert werden.

Nülle möchte während der Corona-Krise mit dieser kurzfristig auf die Beine gestellten Aktion ein positives Zeichen senden: „Ich freue mich sehr, wenn dieses wichtige Anliegen von vielen Bürgerinnen und Bürgern geteilt wird. Denn der Sport ist gleichsam eine elementare Säule unseres Märkischen Kreises. Jetzt gilt es zusammenzustehen!“

Um die Sportentwicklung in der Stadt Iserlohn planen zu können, wurden im September 2017 rund 8500 Iserlohnerinnen und Iserlohner zu ihrem Sport- und Bewegungsverhalten befragt.

Die Präsentation der Ergebnisse finden Sie hier.