Veranstaltungskauffrau / Veranstaltungskaufmann

Ausbildungs- und Berufsinhalte

Erstmalig wird dieser Beruf für das Jahr 2021 angeboten. Die Ausbildung findet im Büro für Stadtmarketing statt. Dazu gehört auch die Stadtinformation, die im Stadtbahnhof zu finden ist. Veranstaltungskaufleute planen, organisieren und führen Veranstaltungen durch. Danach übernehmen sie die entsprechende Nachbereitung. Unter Beachtung ökonomischer, ökologischer sowie recht­licher Grundlagen konzipieren, koordinieren und vermarkten sie zielgruppengerecht eigene Veranstaltungsdienstleistungen. Städtische Veranstaltungen sind u.a. der Weihnachtsmarkt und verschiedene Stadtfeste. Bei allen Veranstaltungen müssen veranstaltungsrechtliche Vorschriften beachtet werden. Außerdem sind zielgruppengerechte Konzepte zu entwickeln und die Kosten und Erlöse zu kalkulieren. Dabei sollte das Marktgeschehen beobachtet werden.

Das Büro für Stadtmarketing ist ebenfalls Ansprechpartner für neue Ideen, Vorschläge oder Anregungen im Rahmen neuer Marketingkonzepte, um möglichst alle Interessengruppen zu berücksichtigen.

Ein Praktikum bei einem Veranstaltungsunternehmen während der Ausbildung ist möglich, um evtl. Veranstaltungen planen zu können, die es bei einer Stadtverwaltung nicht gibt.

Die zuständige Berufsschule ist das Karl-Schiller-Berufskolleg in Dortmund.

Einstellungstermin

  • 1. August

Voraussetzungen

  • Hauptschulabschluss
  • Kundenfreundlichkeit
  • Selbstbewusstes Auftreten
  • Flexibilität

Ausbildungsdauer

  • 3 Jahre

Vergütung

  • 1. Ausbildungsjahr: 1.018,26 €
  • 2. Ausbildungsjahr: 1.068,20 €
  • 3. Ausbildungsjahr: 1.114,02 €