Drahthandelsweg

Der Drahthandelsweg ist, wie der Name schon sagt, eine ehemalige Handelsroute, die mit ihren 23 Stationen zwischen den Städten Iserlohn, Altena und Lüdenscheid verläuft. Wer also Outdoor-Aktivitäten mit der industriegeschichtlichen Entwicklung des Sauerlandes verbinden möchte, ist beim Drahthandelsweg genau richtig. Auf insgesamt 31 Kilometern ist so der wunderschöne, von Wald gesäumte Wanderweg zu erkunden, der neben einer atemberaubenden Landschaft auch viele weitere Überraschungen bereithält. Dieser Wanderweg kann auch in zwei verschiedenen Etappen (Südlicher Teil: Lüdenscheid-Altena und Nördlicher Teil: Altena-Iserlohn) gewandert werden. So ist für jeden Geschmack und jede Ausdauer etwas Passendes dabei.

Vorbei an interessanten Sehenswürdigkeiten wie der Fülbecke Talsperre, der Burg Altena, dem Iserlohner Ortsteil Kesbern oder auch dem Danzturm, einem Iserlohner Wahrzeichen, heißt es einige 100 Höhenmeter zu überwinden.

Zur Stärkung finden sich zahlreiche Gastgeber entlang der Route. Je nach Jahreszeit heißt es hier: Stärken und Verweilen! Auch für diejenigen, die die Strecke auf mehrere Etappen aufteilen möchten, ist gesorgt. Am Drahthandelsweg befinden sich mehrere Hotels, die zu einer gemütlichen Übernachtungspause einladen

 

 

Touristinfo Iserlohn

Bahnhofsplatz 2
58644 Iserlohn

Telefon: 02371 2171820
Fax:      02371 217-1822
E-Mail:  stadtinfo@iserlohn.de