Stadtmuseum Iserlohn

Sonderausstellung

Stadt - Kirche - Bürgertum
Die Geschichte der Obersten Stadtkirche zu Iserlohn

07. November 2021 bis 27. Februar 2022

Die Oberste Stadtkirche zu Iserlohn ist eines der ältesten und markantesten Gebäude der Stadt. Hoch auf dem Bilstein gelegen, überragen ihre beiden Türme die Innenstadt und dienen auf modernen wie auch auf historischen Fotos und Stadtansichten als Orientierungspunkte. Stadt und Kirche haben eine enge Beziehung – und eine gemeinsame Geschichte. Sowohl die Grundsteinlegung der Kirche als auch das Gründungsdatum der Stadt sind unklar. Beide Ereignisse liegen jedoch vermutlich nahe beieinander und sind auf die erste Hälfte bzw. die Mitte des 13. Jahrhunderts zu datieren. Die „Oberste“ war in der Frühen Neuzeit für die Bürgerschaft Iserlohns von großer Bedeutung. Die Gemeindemitglieder spendeten der Kirche Kunstwerke und finanzielle Mittel, etwa zum Bau einer Orgel. Aber auch liturgische Geräte wie Abendmahlkannen wurden der Kirche über Jahrzehnte gestiftet oder mit der Hilfe von Spenden angeschafft.

Die Ausstellung „Stadt – Kirche – Bürgertum“ beleuchtet die Beziehung zwischen Kirche und Stadt. Anhand zahlreicher Leihgaben des Burgarchivs und Exponaten des Stadtmuseums wird die Geschichte der Obersten Stadtkirche von unterschiedlichen Seiten beleuchtet. Einige der Leihgaben sind überhaupt erstmalig für die Öffentlichkeit ausgestellt. Die Ausstellung wurde gemeinsam von Pfarrerin Brigitte Zywitz, Leiterin des Burgarchivs, und Dr. Sandra Hertel, Leiterin der Städtischen Museen Iserlohns, kuratiert.

Termine für öffentliche Führungen (3 €/Person) finden Sie hier.

Fritz-Kühn-Platz 1, 58636 Iserlohn
Anfahrt

Leiterin der Städtischen Museen:
Dr. Sandra Hertel
Tel. 02371/217-1960 bis -1964
Fax 02371/217-1965
museum@iserlohn.de

Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr
Montags und an Feiertagen geschlossen.

Eintritt frei!