Herzlich willkommen auf der Homepage des Parktheaters Iserlohn

Neu im Vorverkauf

Für Veranstaltungsdetails und Online-Tickets bitte das Bild anklicken.

Vorschau

Tischgespräche 2017
Mit Dennis Gastmann und Moderator Thomas Reunert


Freitag, 10. Februar 2017, 19 Uhr
Samastag, 11. Februar 2017, 19 Uhr
Romantik-Hotel Neuhaus, Iserlohn-Lössel

„Gastmann ist ein außergewöhnlicher Reporter, der uns nicht als Wissender, sondern als Fragender durch die Welt führt. Es sind liebevoll komponierte Reportagen aus fremden Welten – die auch gleich nebenan liegen können.“ Stefan Niggemeier

Ein Abend mit Dennis Gastmann ist eine schillernde, charmante Reise ins Abenteuer. Gastmann erzählt von Schlammvulkanen, kettenrauchenden Prinzessinnen und Istanbuler Beschneidungszügen, liest Geschichten von seinen Begegnungen mit Henkern und Hexendoktoren und zeigt die bizarrsten Reportagen aus seiner Zeit als Guerilla-Korrespondent des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Für seine TV-Reihe „Mit 80.000 Fragen um die Welt“ (ARD/NDR/WDR) und die sogenannte politisch-satirische Talkreportage „Der Gastmann” (WDR) wurde Gastmann dreimal für den Grimmepreis
nominiert und mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem goldenen Prometheus als “Bester Newcomer 2009“ und mit dem Axel-Springer-Preis für junge Journalisten.

Pressestimmen
„Unser Mann in Absurdistan” (taz)
„Ein brillanter Beobachter – mit einem Hang zu kleinen Bösartigkeiten.” (NDR Kultur)
„Hartnäckig wie Michael Moore und furchtlos wie Borat.“ (Geo)

Das Team vom Romantik-Hotel Neuhaus serviert folgendes 4-Gänge-Menü:
• Ziegenkäse Brûlée mit Pflaumenchutney an Wildkräutersalat
• Minestrone
• Kalbsroulade auf Linsengemüse mit Sherryrahm
• Kaiserschmarrn mit Apfelkompott

Hier Tickets online für Freitag, 10. Februar 2017 buchen
Hier Tickets online für Samstag, 11. Februar 2017 buchen

Claus von Wagner
"Theorie der feinen Menschen"

Mittwoch, 26. April 2017, 20 Uhr
Parktheater Iserlohn

Wer Claus von Wagner auf einer Bühne sieht, weiß: das wird auf jeden Fall kein normaler Kabarettabend. Claus von Wagner ist so, wie sich Bertolt Brecht und Loriot in einer durchzechten Nacht ihren Schwiegersohn vorgestellt hätten. Manche sagen, er sähe aus wie Roland Kaiser - hätte aber bessere Texte. Was ihn so anders macht? Die Tatsache, dass er die Intelligenz seiner Zuschauer ernst nimmt. Bei allem Spaß. Claus von Wagners Kunst ist es sich höchst amüsant zu wundern. Er hat da jetzt zum Beispiel dieses großartige Buch gefunden, in dem steht, dass der “Räuberbaron des Mittelalters zum Finanzmagnaten der Gegenwart” geworden ist. Die Schwarte ist von 1899.

Theorie der feinen Menschen ist eine Erzählung aus dem tiefen Inneren unserer feinen Gesellschaft. Sie handelt vom Kampf ums Prestige, Wirtschaftsverbrechen und Business Punks.

Theorie der feinen Menschen ist eine epische Geschichte von Verrat, Familie und Geld. Im Grunde ein bisschen wie die Sopranos. Nur in live. Als hätte Shakespeare ein Praktikum bei der Deutschen Bank absolviert und aus Verzweiflung darüber eine Komödie geschrieben. Menschen, die vor 1977 geboren sind, ersetzen Sopranos einfach durch Dallas.

Der Vorverkauf hat begonnen!
Hier können Sie direkt Tickets Online buchen.

In Kürze im Programm

© CALLiS
© Pol Carrizo Vilarroig

Brodas Bros.
„Concierto Concepto“ - Musik-und-Breakdance-Show

Freitag, 20. Januar 2017, 20 Uhr
Parktheater Iserlohn

6 Tänzerinnen und Tänzer, 2 Musiker auf der Bühne

Die Brodas Bros. aus Katalonien sind sechs Tänzer (zwei Brüder) zwei Schwestern und zwei Breakdancer) und zwei Musiker. Sie präsentieren mit „Concierto Concepto“ eine Show, bei der mit großer Ästhetik, beeindruckender Technik und viel positiver Energie Konzert und Tanz zu einem faszinierenden Event verschmelzen, indem die Musiker immer wieder mit ihren Instrumenten (Percussion, Saxophon, Flöte, Cajon, Vocoder, Beatboxing u. a.) in die Choreo-grafien einbezogen werden. Hier treffen Funk und Hip-Hop auf elektronische und futuristische Musik, klassische Tanzelemente auf Breakdance – und spanische Steppschritte auf atemberaubende Akrobatik, Komik, Improvisationstalent und perfekte Synchronität. Diese dynamische „Fusion von Konzert und Breakdance“ (TimeOut, Barcelona) begeistert Tanz- und Musikfans jedweden Alters.

Pressestimmen:
Brodas Bros. bringen das Theater zum Tanzen. Raffinierter Hip-Hop mit Elementen von klassischem Tanz und Claqué-Schritten, getarnt in wildem Breaking. Der heutige Hip-Hop bricht mit den Stereotypen der Straße, des Ghettos, er ist inspiriert von Jazz und Blues. Üppige Entfaltung von technischer Virtuosität und, selbstverständlich, Körperbeherrschung. Eine wahre Explosion von Rhythmus. Momente von großer visueller Poesie! Concierto Concepto“ ist pure Energie, Vibration, Rhythmus, Musik und Komik. Ein Konzert der Bewegung im Rhythmus von Funk, Soul und Hip-Hop.

Hier Tickets online buchen

Oliver Steller „Spiel der Sinne“

Samstag, 21. Januar 2017, 20 Uhr
Parktheater Iserlohn

Als Oliver Steller vor 25 Jahren "Ein alter Tibetteppich" von Else Lasker Schüler gelesen hat, wusste er sofort, dass dieses Gedicht nicht von einem Mann sein kann. Selbst Rilke hätte das nicht geschafft. Also hat Steller angefangen zu sammeln und ein Viertel-Jahrhundert später bringt er diese Sammlung unter dem Titel "Spiel der Sinne" auf die Bühne. Ein lyrisch-musikalisches Miteinander, Nebeneinander und Gegeneinander von Gedichten, die Oliver Steller, „Die Stimme deutscher Lyrik“, so die FAZ, zusammen mit Bernd Winterschladen am Saxophon und Klarinette im Rahmen der Reihe „Ein Ort für das Wort“ im Parktheater Iserlohn präsentiert. 

“Spiel der Sinne” ist ein Kaleidoskop, jahrelang zusammengetragen aus vielen kleinen Bruchstücken. Scharfsinnig, einfühlsam, unterhaltsam und überraschend! Oliver Steller bedient sich an dem großen Schatz der deutschen Frauenlyrik; folgende Dichterinnen kommen u.a. in seinem Programm vor: Lyrik von Else Lasker-Schüler, Mascha Kaléko, Hilde Domin, Christa Reinig, Ingeborg Bachmann, Karin Kiwus, Rose Ausländer, Annette von Droste-Hülshoff, Eva Strittmatter, Marie-Luise Kaschnitz.

Hier Tickets online buchen

© Brigitte Haid

Dance for Satisfaction / UA
Salzburg Ballett


Freitag, 27. Januar 2017, 20 Uhr
Parktheater Iserlohn

Choreograf Peter Breuer, der bis in die späten 1980er Jahre zu den führenden Tänzern der internationalen Ballettszene gehörte und Träger des Deutschen Tanzpreises 2015 ist, zollt mit seiner neuen Ballettkreation „Dance for Satisfaction / UA“ den Kultrockern der Rolling Stones Tribut. Nach dem erfolgreichen „Beatles-Tanzabend“ von 2012 kehrt das Salzburg Ballett nun zurück auf die Rock ’n’ Roll erprobten Bühne des Parktheaters Iserlohn. Das Publikum eine energiegeladene Show, exzellente Tänzer  und Stones-Hits wie „Paint It, Black“, „Start Me Up“ oder „Satisfaction“. Die Tänzer des Salzburg Balletts sind großartig: Sie überzeugen durch vollkommenen Tanz und übersetzen die Musik und Lyrics der Stones in Bewegungen, die harmonisch und passend sind. Einmal mehr beweist Peter Breuer mit seiner Compagnie, dass das Bewegungsrepertoire des klassischen Balletts keinesfalls nur im Tutu und mit Musik von Tschaikowski funktioniert, sondern dass gerade Populärmusik eine unglaubliche Erweiterung im Spektrum ist.

Das sagt die Presse:
»Die Tänzer des Salzburg Balletts sind großartig: Liliya Markina als Marianne und Kristina Kantsel als Uschi sowie Patric Palkens als Stan überzeugen durch vollkommenen Tanz in ihren Rollen und übersetzen die Musik und Lyrics der Stones in Bewegungen, die so harmonisch und passend erscheinen. […] Peter Breuer und Tobias Hell schaffen also eine energiegeladene Show, die das Salzburger Publikum zu Begeisterungsstürmen hinreißt.« (DrehPunktKultur)

Hier Tickets online buchen

© h-schulze

The Best of Rock the Ballet
Rasta Thomas Starring Bad Boys of Dance

Dienstag, 31. Januar 2017, 20 Uhr
Parktheater Iserlohn

Die Idee von Rasta Thomas, der seit sechs Jahren gemeinsam mit Seiner Frau Adrienne Canterna die Bad Boys Of Dance leitet, die großen Rollen des klassischen Repertoires tanzte, in Werken weltberühmter Choreografen auf der Bühne stand und jede Menge (Gold)Medaillen bei Ballett-Wettbewerben ab räumte, ist so einfach wie genial: zu Rock- und Pop-Songs bewegen sich Tänzer von Weltklasse vor aufregenden Videoprojektionen. Seit 2008 tourt die multimediale Tanz-Performance Rock the Ballet und Rock the Ballet 2, auf vier Kontinenten – rund eine Millionen Fans sahen die Show in mehr als 750 Aufführungen in über 20 Staaten. Handverlesene Songs aus den internationalen Charts wie Coldplay, U2, Michael Jackson, Prince, charismatische Tänzer, atemberaubende Choreografien, großartige Videoprojektionen und sexy Kostüme: Rock the Ballet ist eine Art Showcase, in dem sich alles um große Songs und großartiges Tanzen dreht. Eine Mega-Party, in deren aufgeheizter Atmosphäre die Tänzer wie ein Energy-Drink wirken, der das Publikum neunzig Minuten mit Power versorgt. Rock the Ballet definiert den Klassischen Tanz neu.

Das sagt die Presse:
„Dance at its best!” (New York Times) „Rock the Ballet” entpuppt sich als Show, die hält, was ihr Titel verspricht.” „Stepptanz, Akrobatik, Musical, Ballett und sogar Schauspielerei – die sagenhaften sieben haben alles drauf. „Rock the Ballet“ ist Power pur, präsentiert auf tanztechnisch hohem Level. Zwei Stunden Show und keine Minute Langeweile, die getanzte Leichtigkeit des Seins aus den USA macht Spaß und wurde lautstark bejubelt. ” (Hamburger Morgenpost)

Hier Tickets online buchen

Ein Sommernachtstraum
Ungarisches Nationalballett Györ

Freitag, 03. März 2017, 20 Uhr
Parktheater Iserlohn

Ein Sommernachtstraum ist nicht nur eines der meistgespielten Stücke von William Shakespeare, sondern wahrscheinlich der gesamten Theater-Literatur. Unter Europas führenden Choreographen gilt Youri Vámos als einer der ganz wenigen, die abendfüllende Handlungsballette aus persönlicher Überzeugung in die Zukunft „retten“ wollen. Immer sind es Geschichten von und über Menschen, die Vámos zum Ausgangspunkt nimmt und im Tanz neu erzählt. Ideenreichtum, Witz, ein ausgeprägtes Gespür für Dramatik sowie höchste Musikalität zeichnen sein Schaffen aus. An den sogenannten Ballettklassiker reizt ihn die Genialität der Musik. In dem in der arte edition erschienenen Buch „Tanzgeschichte des 20. Jahrhunderts in einem Band“, wird Youri Vámos als „der wohl beste choreographische Geschichtenerzähler der Gegenwart“ bezeichnet.

Das sagt die Presse:
Das hätte William Shakespeare gefallen. Hinter vordergründig verspielter, humorvoll augenzwinkernder Inszenierung seines Sommernachtstraums brodelt ungezügelte Erotik. Die ausgezeichneten Tänzer des ungarischen Nationalballetts aus Györ begeistern rundum. Das Györ-Ballett bekommt für seinen Sommernachtstraum stehende Ovationen. Kurzweilig, kreativ, fantasievoll - tosender Beifall!

Hier Tickets online buchen

Das Bild zeigt das Logo des Parktheaters Iserlohn

Südstraße / Alexanderhöhe
58644 Iserlohn


Vorverkauf/Informationen:

  • Stadtinformation Iserlohn
    Bahnhofsplatz 2, 58636 Iserlohn
    Tel: 02371 / 217-1819
    Öffnungszeiten:
    Mo-Mi und Fr 10-17 Uhr
    Do 10-18 Uhr
    Sa 10-13 Uhr
  • Kasse Parktheater
    Alexanderhöhe/Südstraße
    Tel: 02371 / 217-1819
    Öffnungszeiten:
    Die Kasse im Parktheater öffnet am Veranstaltungstag jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Anfahrtsbeschreibung

Grafin Theater ist Bildung

 

Hörgeschädigte genießen dank eines Verstärkungssystems (induktive Höranlage) akustische Qualität und ungetrübten Hörgenuss im Großen Haus des Parktheaters Iserlohn. Dazu können an der Hauptgarderobe gegen ein Pfand Induktionsschleifen mit regelbarem Verstärker entliehen werden.

Gäste, die gerne etwas lauter hören möchten, können ebenfalls im Großen Haus des Parktheaters Iserlohn in einen optimierten Hörgenuss kommen. An der Hauptgarderobe stehen dazu regelbare Kopfhörer zur Verfügung.

Besonderer Dank gilt Hesselbach Hörakustik für die Bereitstellung des Verstärkungssystems.

Das Parktheater Iserlohn ist Mitglied der Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen.
Das Bild zeigt das Logo des Hörfunk-Senders WDR 3
Mitglied Kulturpartner NRW e. V. - www.kulturpartner.net
Bitte klicken Sie auf den Button fü den Download des Gesamtspielplans ZEICHEN SETZEN! 2016/17.

Bitte klicken Sie auf das Logo für weitere Programminformationen.