Zauberhafter Sonnenschein auf grünen Baumkronen im Wald

Gefährdete Baumarten

Baumarten, die von der Stiftung "Wald in Not" in einer Broschüre als gefährdet eingestuft wurden, werden im Iserlohner Raum gezielt gepflanzt. Nach fachlichen Kriterien wurden für das Stadtgebiet folgende Arten als geeignet ausgewählt: Feld- und Spitzahorn, Sommerlinde, Wildapfel und -birne sowie Flatterulme.

Ziel ist es außerdem, den Freiraum mit heimischen Gehölzarten anzureichern und somit dem Artenschwund entgegen zu wirken.

Bisher wurden auf 37 privaten bzw. öffentlichen Flächen insgesamt 123 Gehölze aus dem Programm gepflanzt.

Seit 2020 kommt eine Erweiterung des Projekts um kleinkronige Arten für kleinere Grundstücke, darunter klimaresistente Arten mit kleiner Krone hinzu (Burgenahorn, Schwedische Mehlbeere, Eberesche, Zierapfel, Blutpflaume, Felsenbirne, Kornelkirsche). Hier wurden im Herbst 2020 die ersten 25 Gehölze ausgegeben, die die neuen Besitzer selbst gepflanzt haben.

Anträge zu einem unverbindlichen Ortstermin sowie auf Pflanzung von Gehölzen werden gern über die Abteilung Umwelt- und Klimaschutz angenommen.

Ihre Ansprechpartnerin ist:

Patricia White

patricia.white@​iserlohn.de 02371/217-2946 Abteilung Umwelt- und Klimaschutz Adresse | Details