Herzlich willkommen auf der Homepage der Städtischen Museen Iserlohn

Aktuelle Information

Aufgrund der aktuellen Coronaschutzverordnung der Landesregierung NRW bleiben die Städtischen Museen Iserlohns bis auf Weiteres geschlossen.

Tabaksdosen digital

Stadtmuseum Iserlohn stellt ersten Sammlungsbestand online

weiterlesen

Objekt des Monats April

Glas zur Rathaus-Eröffnung

Die Eröffnung des neuen Rathauses der Stadt Iserlohn im Jahr 1974 wurde von zahlreichen Festivitäten begleitet. Nachdem das historische „Alte Rathaus“, das heute die Stadtbücherei beherbergt, zu klein geworden war, bezog die Stadtverwaltung ein neues und modernes Gebäude gegenüber des neuen Schillerplatzes – über eine breite Brücke samt Konditorei mit der Innenstadt verbunden. Anlässlich dieses freudigen Ereignisses gab die Iserlohner Brauerei ein speziell für die Eröffnung entworfenes Glas als Sonderedition heraus. Brauerei und Brücke sind mittlerweile Geschichte und auch das Ende des „Neuen Rathauses“ rückt immer näher. Zeit zurückzublicken.

Am 28.8.1899 wurde die Brauerei Iserlohn AG gegründet und damit begann eine mehr als 100-jährige schmackhafte Erfolgsgeschichte. Hatte man zwischen 1905 und 1906 noch etwa 12.000 Hektoliter „Iserlohner Pilsener“ produziert, feierte man 1973, unter der Flagge der Dortmunder Union Brauerei, den sagenhaften Ausstoß von 300.000 Hektolitern. „Gönn dir den Genuss!“ war der frühe Slogan für das „Genießer-Herbe“ aus dem Grüner Tal, das unterm Danzturm ausgeschenkt wurde. Zahlreiche Krüge und Gläser mit individuellen Widmungen und Gestaltungen wurden über die Jahre herausgegeben und belegen die enge Kooperation der Brauerei mit verschiedenen Partnern. Kein Fest in Iserlohn ohne „Iserlohner Pilsener“, so scheint es. Im Jahre 2014 musste die Iserlohner Brauerei den Betrieb einstellen, 2019 ging sie endgültig in die Insolvenz.

Durch die Schenkung eines privaten Sammlers befinden sich seit Kurzem etliche Iserlohner Biergläser und Jahreskrüge in der Sammlung des Stadtmuseums – zur ewigen Erinnerung an die „eigene“ Brauerei. Für die Stadtverwaltung werden derzeit neue Räumlichkeiten gesucht, da die baulichen Mängel des Baus aus den 1970er Jahren den Weiterbetrieb als Verwaltungssitz derzeit kaum möglich machen. So könnte auch ein weiteres Wahrzeichen der Stadt bald Geschichte werden.

In drei markanten denkmalgeschützten Räumlichkeiten wird die vielfältige Kultur-, Industrie- und Stadtgeschichte Iserlohns hautnah erlebbar:

  • Eines der bedeutendsten Barockgebäude Iserlohns beherbergt das Stadtmuseum.
  • Der ehemalige Adelssitz Haus Letmathe präsentiert im Obergeschoss eine Ausstellung zur Alltags- und Handwerksgeschichte.
  • Die Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf gilt mit dem Nadelmuseum und der Haarnadelfabrik als bedeutender industriekultureller Standort und ist zudem als Künstlerdorf weit über die Grenzen Iserlohns bekannt.

Weiterhin betreut das Stadtmuseum den ehemaligen Luftschutzstollen Altstadt am Fritz-Kühn-Platz, unterhalb der Obersten Stadtkirche.


Besuchen Sie das Stadtmuseum Iserlohn bei Facebook!