Schlieperblock

100 Jahre Bauhaus

Vor 100 Jahren hat Walter Gropius in Weimar das staatliche Bauhaus als Kunstschule gegründet. Es bestand von 1919 bis 1933 und gilt als "Talentschmiede der Moderne" auf allen Gebieten der freien und angewandten Kunst und Architektur. In Iserlohn gilt der ehemalige "Schlieperblock" als bekanntestes Beispiel für diesen Baustil.

„Schlieperblock“

Infotafel der Stadt Iserlohn Ecke Ankerstraße, Meisenweg
Infotafel der Stadt Iserlohn Ecke Ankerstraße, Meisenweg

Die Siedlung an Anker- und Kreuzstraße, an Meisen-, Drossel- und Grüner Weg mit Notwohnungen für Erwerbslose wurde in drei Abschnitten (1928–1930, 1930–1932 und 1936) errichtet. Das Ensemble entwarf der Architekt Theodor Hennemann (1901–1987), der im Stadtbauamt tätig war. Der Baustil orientiert sich an der Moderne der 1920er-Jahre („Neue Sachlichkeit“) und gehört damit zu den seltenen Anlagen dieser Epoche, die nahezu geschlossen bis heute überdauert haben. 1950/51 wurde das Wohnquartier um ein Ladenlokal mit Wohnhaus an der Kreuzstraße ergänzt. Ein eingeschossiger Anbau entstand 1952 am südlichen Ende der Ankerstraße.

Der Name „Schlieper-Block“ leitet sich vom ehemaligen Straßennamen Schlieperstraße ab, benannt nach der Firma Schlieper (Kettenwerke). 1933 erfolgte die Umbenennung in Ankerstraße.

Bereits um 1941 gingen die städtischen Notwohnungen in das Eigentum der Iserlohner Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft (IGW) über.

Der „Schlieper-Block“ war von Anfang an ein sozialer Brennpunkt und Wohnort kommunistisch, sozialdemokratisch und gewerkschaftlich organisierter Arbeiter. Gegen Ende der Weimarer Republik formierte sich im Viertel Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Als Protest gegen die Machtergreifung Hitlers führte z. B. 1933 ein „Kinderzug“ durch das Wohngebiet.

Abrisspläne im Jahr 2010 führten zu Einwendungen von Bürgern. Das freigezogene Wohnareal wurde im August 2011 größtenteils unter Denkmalschutz gestellt und seit 2016 grundlegend saniert.

(Text: Stadtarchiv Iserlohn)

Schlieperblock

Bildergalerie  - Vom "Schlieperblock" zur "Bauhaussiedlung Schlieper"

Klicken Sie bitte hier...

Schlieperblock

Weitere Informationen zur Bauhaussiedlung Schlieper finden Sie hier:

Wichelhovenhaus

Weitere Beispiele für modernes Bauen in Iserlohn

  • Haus Heutelbeck, Tückwinkel
  • Wichelhovenhaus, Theodor-Heuss-Ring
  • Finanzamt (später Finanzbauamt; heute: Verwaltung FH), Baarstraße
  • Fabrik Christophery, Obere Mühle
  • Mietwohn- und Geschäftshäuser von Heinrich Sommer, Hans-Böckler-Str. 13-21
  • Doppelwohnhaus, An den Sieben Gäßchen 8-10
  • Mietwohnhäuser Duesbergstraße 2-8 und 5-9 sowie Piepenstockstraße 72-74
  • Mietwohnhäuser Schleddenhofer Weg 19-23 und Elisabethstraße 32